Die Kunst des guten Antrages

Mit Systematik, präzisen Formulierungen und einer Recherche zur richtigen Stiftung gelingt der Antrag.

Was sind die grund­sätz­li­chen Voraus­set­zun­gen für einen erfolg­rei­chen Stiftungsantrag?

Ich würde jedem Gesuch­stel­ler und jeder Gesuch­stel­le­rin empfeh­len, sich dann an eine bestimmte Stif­tung zu wenden, wenn er oder sie auf der Basis der eige­nen Evalua­tion vorerst geklärt hat, dass, erstens, die Ziele eines Projek­tes dem Stif­tungs­zweck entspre­chen und eine gesunde Eigen-Teil­fi­nan­zie­rung möglich ist. Zwei­tens, welche Part­ner in der Stif­tungs­welt für das Projekt aufgrund seiner Inhalte und Ansprü­che sinn­voll sind. Vorha­ben, die den Aspek­ten der gesell­schaft­li­chen Rele­vanz, der Nach­hal­tig­keit und hoher Quali­tät Rech­nung tragen, sind in der Regel inter­es­sant und finden leich­ter die benö­tig­ten Mittel.

Wie muss ich mein Gesuch darstellen?

Formale Krite­rien: Die Spra­che des Antra­ges sollte kurz, präzise, grif­fig und prägnant sein, die Gestal­tung über­sicht­lich und klar struk­tu­riert. Die Länge ist abhän­gig von der Komple­xi­tät des Projek­tes. Von der Struk­tur her sollte ein Gesuch über­sicht­li­che Infor­ma­tio­nen zur Antrag­stel­le­rin, zu ihrer Orga­ni­sa­tion und zum Projekt geben. Ziele und Ziel­grup­pen sind mit den Allein­stel­lungs-merk­ma­len hervor­zu­he­ben. Zum guten Antrag gehört auch ein über­sicht­li­ches Budget, ein Finan­zie­rungs­plan und der konkrete Antrag mit Hinwei­sen zur Wirkungs­kon­trolle nach Abschluss des Projek­tes. Das Schrei­ben eines guten Antra­ges ist eine Kunst, die Art und Weise der Narra­tion kann den Erfolg des Antra­ges mass­geb­lich beeinflussen.

Wie finde ich die rich­tige Stif­tung zu meinem Projekt?

Um die rich­tige Stif­tung zu finden, müssen Sie sich zunächst über Ihr Projekt, die geogra­fi­sche Reich­weite, die Grösse und die beab­sich­tig­ten Auswir­kun­gen im Klaren sein. Für ein klei­nes, loka­les Projekt kann es reichen, Stif­tun­gen zu kontak­tie­ren, die vor Ort ansäs­sig sind und einen loka­len Zweck verfol­gen. Dann ist es sinn­voll, eine Reihe von Stich­wor­ten zu iden­ti­fi­zie­ren, die es Ihnen ermög­li­chen, das Poten­zial der verfüg­ba­ren Stif­tun­gen wirk­lich auszu­schöp­fen. Die gezielte Suche können Sie mit einer der beiden priva­ten Daten­ban­ken in der Schweiz durch­füh­ren, eine Recher­che durch­füh­ren lassen und/oder die Websites von Berufs­ver­bän­den und ande­ren Porta­len konsul­tie­ren, die ich in meinem Buch «Stif­tun­gen: Der Leit­fa­den für Antrag­stel­ler» (Helbing Lich­ten­hahn Verlag, 2021) ausführ­lich bespreche.

Wie trete ich mit einer Stif­tung in Kontakt?

Stif­tungs­fund­rai­sing setzt syste­ma­ti­schen Vertrau­ens­auf­bau und Netz­werk­pflege voraus. So kann es in der Phase der Iden­ti­fi­zie­rung der idea­len Stif­tung sinn­voll sein, nach der Konsul­ta­tion der Stif­tungs­web­site anzu­ru­fen und nach Details zu fragen, die Ihnen viel­leicht entgan­gen sind: z. B. ob ein Antrag per Post oder per E‑Mail einge­reicht werden soll oder Stich­tage für die Einrei­chung von Gesu­chen etc. Zudem ist es ziel­füh­rend, sich gene­rell an die Vorga­ben der Stif­tung betref­fend Formu­lare, Termine, Prozesse und Anfor­de­run­gen zu halten. Erst wenn alle Details geklärt sind und Ihr Ansprech­part­ner fest­steht, ist es sinn­voll, offi­zi­ell mit der Stif­tung Kontakt aufzu­neh­men und einen Antrag zu verschicken.

Weshalb ist Wirkungs­mes­sung und Reporting für die Stif­tung wichtig?

Der Stif­tungs­rat hat Pflich­ten gegen­über dem Stif­ter, der Stif­te­rin und der Stif­tung, nämlich die opti­male Erfül­lung des Stif­tungs­zwecks und die effi­zi­ente Verwen­dung der finan­zi­el­len Mittel. Die Wirkungs­mes­sung ermög­licht dem Stif­tungs­rat, den Impakt eines Projekts und die Folgen für die Zivil­ge­sell­schaft zu beur­tei­len. Um dies fair und nach­voll­zieh­bar zu gewähr­lei­sten, wird die Stif­tung dazu ihre Kenn­zah­len oder ihren Mass­stab kommu­ni­zie­ren. Antrag­stel­ler soll­ten diese Anfor­de­run­gen beher­zi­gen und möglichst objek­tiv Bericht erstat­ten. Sie ermög­li­chen damit der Stif­tung, ihr Wirken konti­nu­ier­lich anzu­pas­sen und allfäl­lig notwen­dige Stra­te­gie­än­de­run­gen zur Errei­chung der Stif­tungs­ziele einzuleiten. 

Stif­tun­gen: Der Leit­fa­den für Antrag­stel­ler, ISBN 978–3‑7190–4307‑0, Helbing Lich­ten­hahn Verlag (2021)

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!