Wenn nicht für immer dann …

In der Schweiz sind gemäss Preview des Schweizer Stiftungsreports 13'375 gemeinnützige Stiftungen registriert. Eine neue Analyse über die letzten zehn Jahren zeigt, die Stiftungen sind heute eher selten für die Ewigkeit angelegt.

Die Preview des Schwei­zer Stif­tungs­re­ports 2021 zeigt ein verlang­sam­tes, aber dennoch posi­ti­ves Wachs­tum für den Schwei­zer Stif­tungs­sek­tor.  284 Neugrün­dun­gen stehen 201 Liqui­die­run­gen gegen­über. Das resul­tie­rende Netto­wachs­tum von 74 sei der nied­rig­ste Wert seit 2010, so die Verfas­se­rin­nen und Verfasser. 

Seit 2010 sind in der Schweiz 3673 gegrün­det worden. Das sind 27,5 Prozent aller akti­ven gemein­nüt­zi­gen Stif­tun­gen. Eine spezi­fi­sche Analyse der Entwick­lung in den letz­ten zehn Jahren zeigt nun, mehr als die Hälfte (52,2 Prozent ) dieser Stif­tun­gen sind bereits wieder liqui­diert worden. Demnach werden Stif­tun­gen heute eher selte­ner für die Ewig­keit ange­legt. Die Gründe für die kurze Lebens­zeit der Stif­tun­gen sei viel­fäl­tig. Die Autorin­nen und Autoren führen nied­rige Zinsen, die klei­nen Stif­tun­gen keinen Ertrag mehr ermög­li­chen aber auch ein neues Verständ­nis der Rolle einer Stif­te­rin oder eines Stif­ters ins Feld. Offen­bar wollen sich viele Stif­tende zu Lebzei­ten enga­gie­ren. Aus diesem Grund planen sie von Beginn an eine Verbrauchs­stif­tung, die das Vermö­gen inner­halb weni­ger Jahre aufzehrt.

Die regio­nale Stif­tungs­dichte in der Schweiz
Genf entwickelt sich zu einem Stif­tungs­kan­ton mit hoher Dyna­mik. Wie schon in den Vorjah­ren hat der Kanton Genf mit 46 Neugrün­dun­gen das höch­ste Wachs­tum. Ein Drit­tel des Netto­wachs­tums (25 Stif­tun­gen) ist dem Kanton Genf zuzu­schrei­ben. Anson­sten entwickelt sich die regio­nale Stif­tungs­dichte bestän­dig. In abso­lu­ten Zahlen sieht die Reihen­folge wie folgt aus: Kanton Zürich
(2211 Stif­tun­gen), Bern (1378), Waadt (1375), Genf (1275) und Basel (888) bele­gen die oberen Plätze. Die höch­ste Stif­tungs­dichte weist erneut der Kanton Basel-Stadt mit 45,3 Stif­tun­gen auf 10’000 Einwoh­ne­rin­nen und Einwoh­ner aus. Eben­falls eine hohe Stif­tungs­dichte haben Glarus (29,1), Zug (28,8) und Genf (25,3). Der Schwei­zer Durch­schnitt liegt unver­än­dert bei 15,6 Stif­tun­gen auf 10’000 Einwoh­ner. Das ist welt­weit betrach­tet eine Spitzenposition.

Der Schwei­zer Stif­tungs­re­port wird jähr­lich vom Center for Phil­an­thropy Studies (CEPS) der Univer­si­tät Basel, von Swiss­Foun­da­ti­ons, dem Verband der Schwei­zer Förder­stif­tun­gen, und dem Zentrum für Stif­tungs­recht an der Univer­si­tät Zürich publi­ziert. Der Report erscheint in deut­scher und fran­zö­si­scher
Spra­che. Beide Versio­nen stehen ab dem 18. Mai 2021 unter www.stiftungsreport.ch kosten­los zum
Down­load zur Verfü­gung. Gedruckte Ausga­ben (25 Fran­ken pro Exem­plar) können via
info@swissfoundations.ch vorbe­stellt werden.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!