Commu­nity Manage­ment in der Philanthropie

Acht Tipps, um die virtuelle Gemeinschaft erfolgreich zu betreuen.

Commu­nity Manage­ment wird mehr und mehr für alle Arten von Gemein­schaf­ten prak­ti­ziert. Dabei steht der Begriff, verein­facht formu­liert, für die Leitung sowie Betreu­ung von virtu­el­len Gemein­schaf­ten. Die welt­weite Digi­ta­li­sie­rung, der Vormarsch sozia­ler Netz­werke sowie das gestie­gene Inter­esse an phi-lanthro­pi­schen Themen, verstärkt durch die jüng­sten Ereig­nisse von COVID, führen zu einer dyna­mi­sier­ten digi­ta­len Inter­ak­tion. Popu­läre Social-Media-Platt­for­men ermög­li­chen einen engen Austausch in Commu­ni­tys. Was gilt es für ein erfolg­rei­ches Commu­nity Manage­ment zu beach­ten, wie können Commu­nity-Netz­werk­struk­tu­ren geschaf­fen und zentrale Gemein­sam­kei­ten trans­por­tiert werden? Nebst  konti­nu­ier­li­chem Einsatz führen diese acht Tipps zu einer leben­di­gen Community:

Know what you want

Legen Sie Ihre Commu­nity-Stra­te­gie gleich zu Beginn fest. Dazu gehö­ren z. B. Awaren­ess­ziele, das Finden digi­ta­ler Touch­points, die Erhö­hung des Infor­ma­ti­ons­aus­tau­sches oder eine stär­kere Kundenbindung. 

Provide Resour­ces

Stel­len Sie genü­gend Ressour­cen bereit; sei dies für Cont­en­ter­ar­bei­tung oder für die aktive Mode­ra­tion mittels eines eigens dafür verant­wort­li­chen «Commu­nity Manager».

Lear­nings

Durch akti­ves Zuhö­ren erfah­ren Sie mehr über die Einstel­lung der Commu­nity-Mitglie­der. Nehmen Sie Feed­backs auf, lernen Sie laufend aus nega­ti­ven, kriti­schen Posts und lassen Sie es dadurch gar nicht erst zu einem Shit­s­torm kommen.

Rules Setting

Legen Sie im Austausch mit den Commu­nity-Mitglie­dern Regeln fest, formu­lie­ren Sie eine Community-Netiquette. 

Content is King 

Erspü­ren Sie Trends, finden Sie Themen, die Ihrer Commu­nity unter den Nägeln bren­nen. Die Art der Bilder­wahl, der Aussa­gen und der Hash­tags soll­ten immer den phil­an­thro­pi­schen Grund­ge­dan­ken in sich tragen. Seien Sie klar, trans­pa­rent und einheit­lich in Ihrer Kommu­ni­ka­tion. Foto und Absen­der des Ansprech­part­ners stei­gern das Vertrauen. 

Show empa­thy

Setzen Sie sich wirk­lich ein, seien Sie authen­tisch. Zeigen Sie Ihrer Commu­nity, dass Sie verstan­den werden. Wenn Sie sich zu etwas verpflich­tet haben, tun Sie es auch. Häufige Fragen soll­ten Sie ernst nehmen und verfol­gen, klären Sie es ab. 

Speed dating

Schnelllebig­keit prägt dieses Geschäft. Warten Sie nicht nur auf Posts Ihrer Follower. Treten Sie proak­tiv mit Ihrer Commu­nity in den Dialog. Grei­fen Sie Themen auf, seien Sie spon­tan. Halten Sie Ihre Commu­nity-Gemein­schaft bei Laune, indem Sie zeit­nah und enga­giert Rück­mel­dung geben. 

Moni­to­ring 

Behal­ten Sie den Über­blick, so dass Sie einer mögli­chen Krise immer einen Schritt voraus sind. Die quan­ti­ta­tive Messung geeig­ne­ter Key Perfor­mance Indi­ca­tors (KPIs), wie z. B. orga­ni­sche Reich­weite, Anzahl Posts, Anzahl Aufrufe von Videos oder Anzahl Follower sowie Conver­sion Rates erset­zen keine quali­ta­tive Auswer­tung, wie z. B. das Erfra­gen des Zufrie­den­heits­gra­des als Tempe­ra­tur­mes­ser der Userstimmung. 

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!