WHO: Erster Jahres­tag des «COVID-19 Soli­da­rity Response Fund»

Vor einem Jahr gründete die WHO den COVID-19 Solidarity Response Fund. Dieser ermöglichte es Einzelpersonen und Unternehmen, Stiftungen und anderen Organisationen die Arbeit der WHO im Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen. Jetzt startet der Fonds einen erneuten Spendenaufruf.

  • Mehr als 242 Millio­nen US-Dollar von mehr als 661’000 Einzel­per­so­nen, Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen hat der Fonds gesam­melt. Mittel, um die globale COVID-19-Reak­tion der WHO und ihrer Part­ner zu unterstützen. 
  • Konkret hilft der Fonds der WHO, lebens­ret­tende Hilfs­gü­ter, Infor­ma­tio­nen und Forschung in Länder auf der ganzen Welt zu bringen. 
  • Weitere 1,96 Milli­ar­den US-Dollar benö­tigt die WHO im Jahr 2021, um die globale Pande­mie­be­kämp­fung weiter zu koor­di­nie­ren. Mehr als 60 Prozent davon werden für den Bedarf an Hilfs­mit­teln für den Zugang zu COVID-19 benö­tigt, darun­ter Diagno­stika, Behand­lun­gen und Impfstoffe.

Eine noch nie dage­we­sene Soli­da­ri­tät
Bis heute haben mehr als 661’000 Spen­de­rin­nen und Spen­der fast 250 Millio­nen US-Dollar beigetra­gen. Dank dieser Gelder erhiel­ten Millio­nen von Helfe­rin­nen und Helfern an vorder­ster Front wich­tige persön­li­che Schutz­aus­rü­stung, medi­zi­ni­sche Hilfs­gü­ter und Test­kits. Ausser­dem ermög­lich­ten die Mittel, Fehl­in­for­ma­tio­nen zu bekämp­fen und die Infor­ma­ti­ons­flut zu bewäl­ti­gen. Gefähr­dete Bevöl­ke­rungs­grup­pen wie Flücht­linge und Vertrie­bene erhiel­ten Unter­stüt­zung. Es konnte zudem dazu beigetra­gen werden, die Forschung an Impf­stof­fen, Tests und Behand­lun­gen zu beschleunigen.

Ich danke allen Einzel­per­so­nen, Unter­neh­men und ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen herz­lich für ihre Spen­den an den Soli­da­rity Response Fund. Ihre Groß­zü­gig­keit hat einen Unter­schied gemacht. Anläss­lich des einjäh­ri­gen Bestehens des Fonds haben wir gese­hen, was wir in Zeiten der Not gemein­sam errei­chen können.

Dr. Tedros Adha­nom Ghebreyesus, WHO-Generaldirektor.

Wich­tige Finan­zie­rungs­quelle für die gesamte Reak­tion der WHO
In Zahlen heisst das: Seit Beginn der Pande­mie hat die WHO fast 250 Millio­nen persön­li­che Schutz­aus­rü­stun­gen und lebens­wich­tige medi­zi­ni­sche Güter einschliess­lich Sauer­stoff gelie­fert. Das Mate­rial ging in mehr als 150 Länder. Die WHO hat hunderte von natio­na­len und subna­tio­na­len Labors mit tech­ni­scher Unter­stüt­zung gestärkt. Sie hat mehr als 250 Millio­nen COVID-19-Tests gelie­fert, den Einsatz von mehr als 180 Teams in der ganzen Welt koor­di­niert und über 12’000 Inten­siv­bet­ten in Gesund­heits­sy­ste­men unter­stützt. Diese wären andern­falls mögli­cher­weise über­for­dert gewesen.

Erneu­ter Spen­den­auf­ruf für einen langen Kampf
Die aktu­el­len Trends zeigen, dass der Kampf noch lange nicht vorbei ist. Deshalb star­tet der Fonds heute einen erneu­ten Spen­den­auf­ruf, um zu den durch die WHO geschätz­ten nöti­gen finan­zi­el­len Mittel von 1,96 Milli­ar­den US-Dollar, etwas beizu­tra­gen. Die WHO benö­tigt diesen Betrag im Jahr 2021, um auf verblei­bende und neue Heraus­for­de­run­gen im Kampf gegen COVID-19 zu reagieren.

Die Beiträge des Fonds zur näch­sten Phase werden die Bemü­hun­gen der WHO und ihrer Part­ner im Kampf gegen die Pande­mie unter­stüt­zen. Zu diesen Anstren­gun­gen gehört den gerech­ten Zugang zu neuen COVID-19-Mitteln zu beschleu­ni­gen – unter ande­rem durch die Arbeit der WHO mit dem ACT-Acce­le­ra­tor. So will sie die Impfung welt­weit auswei­ten. Profi­tie­ren sollen insbe­son­dere die am stärk­sten gefähr­de­ten Länder.

Der Fonds ist ein echtes Zeug­nis für die Kraft kollek­ti­ven Handelns und dafür, was erreicht werden kann, wenn Menschen aus allen Berei­chen und allen Ecken der Welt gemein­sam handeln, um eine kollek­tive Bedro­hung zu überwinden

Eliza­beth Cousens, Präsi­den­tin und CEO der UN Foundation

Die WHO-Foun­da­tion wird die näch­ste Phase des Soli­da­rity Response Fund leiten. Diese unab­hän­gige Förder­or­ga­ni­sa­tion wurde im Mai 2020 gegrün­det. Sie unter­stützt die Bemü­hun­gen der WHO zur Bewäl­ti­gung drin­gen­der globa­ler Gesund­heits­her­aus­for­de­run­gen. Sie wird den anhal­ten­den Kampf gegen die COVID-19-Pande­mie unter­stüt­zen. Dabei wird sie mit der Stif­tung der Verein­ten Natio­nen und einem globa­len Netz­werk von Treu­hand­part­nern zusammenarbeiten.

Ich setze mich dafür ein, dass der Fonds auch weiter­hin ein erfolg­rei­ches Instru­ment für Einzel­per­so­nen und Unter­neh­men ist, um den welt­wei­ten Kampf gegen COVID-19 zu unter­stüt­zen. Diese Pande­mie wird erst dann vorbei sein, wenn sie über­all vorbei ist, und Spen­den an den Soli­da­rity Response Fund helfen, die Welt diesem Ziel näher zu bringen.

Anil Soni, CEO der WHO-Stiftung

Weiter Infor­ma­tio­nen (in engl.): Medi­en­mit­tei­lung vom 15. März 2021
Weiter­füh­rende Infor­ma­tio­nen und Berichte: Reak­tion der WHO 2020 auf COVID-19.
Lesen Sie mehr über die Antwort der WHO auf COVID-19.

Der Soli­da­rity Response Fund
Die WHO-Stif­tung betreibt in Zusam­men­ar­beit mit UNF und einem globa­len Netz­werk von Part­nern den COVID-19 Soli­da­rity Response Fund. Er ist die wich­tig­ste Möglich­keit für Einzel­per­so­nen, Unter­neh­men, Stif­tun­gen und andere Orga­ni­sa­tio­nen auf der ganzen Welt, die Arbeit der WHO und ihrer Part­ner direkt zu unter­stüt­zen. So kann Ländern bei der Präven­tion, Erken­nung und Bekämp­fung der COVID-19-Pande­mie gehol­fen werden, insbe­son­dere dort, wo der Bedarf am größ­ten ist.

Über die WHO-Foun­da­tion
Die WHO-Foun­da­tion ist eine unab­hän­gige Stif­tung mit Sitz in Genf, die sich für die Gesund­heit und das Wohl­erge­hen aller Menschen in allen Teilen der Welt einsetzt. Dazu arbei­tet sie mit der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion und der globa­len Gesund­heits­ge­mein­schaft zusam­men. Ihr Ziel ist es, Geber, Wissen­schaft­le­rin­nen, Exper­ten, Umset­zungs­part­ner und Fürspre­che­rin­nen auf der ganzen Welt dabei zu unter­stüt­zen, schnell neue und bessere Lösun­gen für die drän­gend­sten globa­len Gesund­heits­pro­bleme zu finden. 

Über die United Nati­ons Foun­da­tion
Die United Nati­ons Foun­da­tion ist eine unab­hän­gige, gemein­nüt­zige Orga­ni­sa­tion, die als stra­te­gi­sche Part­ne­rin der Verein­ten Natio­nen gegrün­det wurde. Sie soll die größ­ten Heraus­for­de­run­gen der Mensch­heit ange­hen. Dazu baut sie sektor­über­grei­fende Initia­ti­ven zur Lösung von Proble­men in großem Mass­stab auf und treibt den globa­len Fort­schritt voran.

Frühere Beiträge zum Thema

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!