Bild: Sasun Bughdaryan, unsplash

Vernehm­las­sung gestar­tet: Trusts nach Schwei­zer Recht

Trusts haben Ähnlichkeiten mit Stiftungen. Der Bundesrat hat nun seinen Vorschlag in die Vernehmlassung geschickt, wie Trusts nach Schweizer Recht möglich sein sollen.

Diese Woche hat der Bundes­rat die Einfüh­rung eines neuen Rechts­in­sti­tuts im Obli­ga­tio­nen­recht in die Vernehm­las­sung geschickt: Ein Trust nach Schwei­zer Recht. Das Parla­ment hatte den Bundes­rat in einer Motion zu diesem Schritt beauftragt.

Ähnlich einer Stiftung

Ein Trust weist Ähnlich­kei­ten mit einer Stif­tung auf. Ein Vermö­gen wird zum Nutzen von begün­stig­ten Perso­nen an einen beson­de­ren Vermö­gens­ver­wal­ter über­ge­ben. Im Gegen­satz zur Stif­tung geht das Vermö­gen nicht unwi­der­ruf­lich in den Trust über. Viel­mehr ist ein Trust zeit­lich begrenzt auf maxi­mal 100 Jahre. Er kann aber auch früher aufge­löst werden. Trust werden gerne bei der Nach­lass­pla­nung einge­setzt. So kann das Fami­li­en­ver­mö­gen über mehrere Genera­tio­nen über­tra­gen werden. Im wirt­schaft­li­chen Umfeld kommen Trusts zum Einsatz, um ein Vermö­gen zu verwal­ten, zu erhal­ten oder zu sichern. Trusts sind vor allem im angel­säch­si­chen Recht bekannt. Seit 2007 (Haager Trust-Über­ein­kom­men) sind im Ausland errich­tete Trusts aller­dings auch in der Schweiz aner­kannt. Um nicht auf auslän­di­sche Trusts auswei­chen zu müssen, hat das Parla­ment deswe­gen den Bundes­rat mit einer Motion beauf­tragt, einen Schwei­zer Trust zu schaffen.

Frage der Besteuerung

Eine mögli­che Einfüh­rung im OR führt zu Frage­stel­lun­gen in ande­ren Bundes­ge­set­zen. Da ein Trust Ähnlich­kei­ten mit einer Stif­tung aufweist, steht insbe­son­dere die Frage im Raum, wie Trusts steu­er­lich behan­delt werden soll. Der Bundes­rat schlägt vor, unwi­der­ruf­li­che Trusts ohne feste Ansprü­che der Begün­stig­ten im Grund­satz analog wie Stif­tun­gen zu besteu­ern. Der Vorschlag des Bundes­ra­tes nimmt auch die inter­na­tio­na­len Vorga­ben insbe­son­dere bezüg­lich Infor­ma­ti­ons- und Doku­men­ta­ti­ons­pflich­ten auf. Die Vernehm­las­sungs­frist dauert bis zum 30. April 2022.

Mehr

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!