Schwei­zer Berg­hilfe: Dies­jäh­ri­ger Prix Monta­gne ist lanciert

Der Prix Montagne 2021 ist ausgeschrieben. Dieser wird jährlich von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) und der Schweizer Berghilfe verliehen. Er ist mit 40’000 Franken dotiert und zeichnet beispielhafte Unternehmen im Berggebiet aus. Zusätzlich stiftet die Schweizerische Mobiliar Genossenschaft den mit 20’000 Franken dotierten Publikumspreis. Projekte können jetzt eingegeben werden. Die Eingabefrist für Projekte endet am 30. April 2021.

Zum elften Mal verlei­hen die Schwei­ze­ri­sche Arbeits­ge­mein­schaft für die Berg­ge­biete (SAB) und die Schwei­zer Berg­hilfe den Prix Monta­gne. Die beiden Orga­ni­sa­tio­nen zeich­nen Projekte aus, die direkt zur Wert­schöp­fung und Arbeits­platz­ent­wick­lung oder zur wirt­schaft­li­chen Viel­falt im Berg­ge­biet beitra­gen. Privat­per­so­nen, Orga­ni­sa­tio­nen oder Unter­neh­men aus dem Berg­ge­biet können ab sofort auf prixmontagne.ch ihr Projekt einrei­chen. Einga­be­frist ist der 30. April 2021.

Modell­cha­rak­ter ist gefragt
Projekte mit Modell­cha­rak­ter, die sich über minde­stens drei Jahre bewährt haben, können einge­reicht werden. Seit Lancie­rung des Prei­ses wurden 63 Projekte aus allen Sprach­re­gio­nen der Schweiz nomi­niert. Jury­prä­si­dent und Ex-Skirenn­fah­rer Bern­hard Russi betont: «Die Quali­tät und Viel­falt der nomi­nier­ten Projekte zeugen Jahr für Jahr von einer gros­sen wirt­schaft­li­chen Vita­li­tät in unse­ren Bergen.»

Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner 2020
Der Prix Monta­gne 2020 ist mit  40’000 Fran­ken dotiert. Er ging an den Kommu­ni­ka­ti­ons­dienst­lei­ster «communicaziun.ch» aus Ilanz. Der von der Schwei­ze­ri­schen Mobi­liar Genos­sen­schaft im Rahmen ihres Gesell­schafts­en­ga­ge­ments gestif­tete Publi­kums­preis, Prix Monta­gne 2020, dotiert mit 20’000 Fran­ken, ging an die Hand­we­be­rei Tessanda aus dem bünd­ne­ri­schen Santa Maria.


Jury
Bern­hard Russi (Präsi­dent), ehema­li­ger Skirenn­fah­rer, Bera­ter
Hans Rudolf Heini­mann, em. Profes­sor für Forst­li­ches Inge­nieur­we­sen ETH Zürich
Jean-Paul Lachat, Direk­tor Land­wirt­schafts­amt Kanton Jura
Gabriela Manser, CEO und VRP Goba AG Mine­ral­quelle und Manu­fak­tur
Peter Niede­rer, Vize­di­rek­tor und Ressort­lei­ter Regio­nal­ent­wick­lung SAB
Roland Schegg, Profes­sor und Touris­mus­ex­perte Hoch­schule für Wirt­schaft Wallis (HES-SO Valais-Wallis)
Kurt Zgrag­gen, Co-Geschäfts­füh­rer Schwei­zer Berghilfe

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!