Bei Kaffee und Gipfel Bild: Rizky Subagja

CEPS: Phil­an­thro­pie am Morgen

Rund 80 Personen beteiligten sich am 11. Februar 2021 am Online-Workshop des CEPS zum Thema New Work. Das Thema interessiert. Sandro Antonello von der Stiftung IdéeSport gab Einblick in ihre neue Organisationsform. Die Stiftung hat sich unlängst für New Work entschieden.

Mit ihrer neuen Orga­ni­sa­ti­ons­form wird die Stif­tung Idée­Sport in Zukunft die Führungs­auf­ga­ben vertei­len und so ohne Vorge­setzte auskom­men. Das heisst konkret, ihren Mitar­bei­ten­den erhal­ten mehr Entscheidungskompetenzen. 

Die Arbeits­welt im Wandel
Die Welt ist viel komple­xer und schnelllebi­ger gewor­den. Neue tech­no­lo­gi­sche und gesell­schaft­li­che Entwick­lun­gen führen zu neuen Zusam­men­ar­beits­for­men. Mitar­bei­tende wünschen sich Flexi­bi­li­tät. Oft verbin­den sie Frei­zeit mit Arbeit. Dabei steht sie Sinn­haf­tig­keit ihres tägli­chen Tuns im Zentrum. Diese Entwick­lung ist auch im gemein­nüt­zi­gen Sektor ange­kom­men. Sie kann bei den Orga­ni­sa­ti­ons­for­men der NGO tief­grei­fende Verän­de­run­gen mit sich ziehen. 

New Work inter­es­siert
Das grosse Inter­esse am Online Work­shop «Sozio­kra­tie & Co» zeigt, dass New Work in der Welt der Phil­an­thro­pie ange­kom­men ist und dass sich viele gemein­nüt­zige Orga­ni­sa­tio­nen mit den Fragen Was sie tun und Wie sie es tun beschäf­ti­gen. Der inter­es­sante Erfah­rungs­aus­tausch zeigte: Die Ausein­an­der­set­zung mit dem Was und Wie führt direkt zur Frage der Sinn­haf­tig­keit, zu einem respekt­vol­len, acht­sa­men gegen­sei­ti­gen Umgang. 

Viele offene Fragen
Was, wenn die opera­tive Orga­ni­sa­tion sich verän­dern möchte und der Stif­tungs­rat sieht die Notwen­dig­keit nicht? Was, wenn die Stif­tun­gen Vorga­ben eines klas­si­schen Projekt­ma­nage­ments machen und die Gesuch­stel­len­den agil vorge­hen wollen? Wie kommen diese beiden Welten zusam­men? Es sind Fragen, dies es in abseh­ba­rer Zeit zu klären gilt.

Die Stif­tung Idée­Sport hat sich bereits auf den Weg gemacht. Lesen Sie wie im #4/2020 Phil­an­thro­pie des CEPS (Center for Phil­an­thropy Studies der Univer­si­tät Basl).

Der Weg zu New Work, erklärt von Sandro Anto­nello, Stif­tung IdéeSport

Und hier das Erklär­vi­deo

Phil­an­thro­pie am Morgen ist eine Work­shop-Serie des CEPS für Inter­es­sierte aus gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen. Ausge­wählte Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten bieten Einblick in ihre prak­ti­sche Arbeit. Es gibt jeweils Raum und Zeit für Fragen, zum Austau­schen und Netzwerken.

Näch­ste Veran­stal­tung zum Thema: Können NPO zu viel Geld haben? – Finan­zen planen in NPO.
Donners­tag 17. Juni 2021 in Basel, live wenn möglich
Diens­tag 22. Juni 2021 in Zürich, live wenn möglich

Infor­ma­tio­nen & Anmel­dung: Hier

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!