21. Septem­ber: Inter­na­tio­na­ler Welt-Alzhei­mer-Tag

Der internationale Welt-Alzheimer-Tag jährt sich am 21. September zum 27. Mal. Dieser wurde 1994 von der Dachorganisation Alzheimer’s Disease International und der WHO ins Leben gerufen. Der Grund war, die Öffentlichkeit sowohl auf die Krankheit wie auch auf die Situation der betroffenen Kranken aufmerksam zu machen.

Auch 26 Jahre später und nach viel erbrach­ter Forschung ist die Krank­heit nicht heil­bar. Es ist ein Rennen mit der Zeit, denn immer mehr Menschen werden immer älter.

Drei Fragen an den Geschäfts­füh­rer Franco Rogan­tini

Wo stehen wir in der Alzhei­mer Forschung heute und gibt es bereits Erfolge zu verzeich­nen?

Aktu­ell gibt es unge­fähr 128’000 Perso­nen in der Schweiz, die an einer Demenz erkrankt sind. Bei der Mehr­zahl der Erkran­kun­gen handelt es sich um die Alzhei­mer-Krank­heit. Hoch­rech­nun­gen zeigen, dass sich diese Zahl bis ins Jahr 2045 verdop­peln wird, falls keine geeig­nete Thera­pie gefun­den werden sollte. Leider kann Alzhei­mer noch nicht geheilt werden. Dass dies aber möglich wird, dafür setzt sich die Stif­tung Synap­sis – Alzhei­mer Forschung Schweiz AFS (im Folgen­den Stif­tung Synap­sis genannt) ein.

Die Stif­tung Synap­sis hat sich zum Ziel gesetzt, die Erfor­schung der Alzhei­mer-Krank­heit und ande­rer neuro­de­ge­ne­ra­ti­ver Krank­hei­ten in der Schweiz zu unter­stüt­zen. Dabei setzt die Stif­tung den Fokus auf die Erfor­schung der Alzhei­mer-Krank­heit als häufig­ste Demenz­form. Sie sieht die Notwen­dig­keit, zusätz­li­che Mittel in die Erfor­schung der Alzhei­mer-Krank­heit zu inve­stie­ren, damit diese in naher Zukunft behan­del­bar und heil­bar wird. Zudem fördert die Stif­tung Synap­sis den Forschungs- und Wirt­schafts­stand­ort Schweiz, indem der Aufbau inno­va­ti­ver Forschungs­grup­pen unter­stützt wird.

Im Novem­ber 2019 hat der Stif­tungs­rat der Stif­tung Synap­sis nach einem mehr­stu­fi­gen Auswahl­ver­fah­ren, das vom Wissen­schaft­li­chen Beirat der Stif­tung beglei­tet wurde, zehn neue Forschungs­pro­jekte ausge­wählt, die in den kommen­den Jahren geför­dert werden sollen. Insge­samt sind es zurzeit schweiz­weit 27 Forschungs­projekte, die durch die Stif­tung Synap­sis geför­dert werden. Bis dato hat die Stif­tung mehr als 70 Projekte unter­stützt und 23 Millio­nen Fran­ken in die Forschungs­för­de­rung inve­stiert.

Worauf legen Sie bei Ihrer Unter­stüt­zung den Fokus?

Die Stif­tung Synap­sis hat den Welt-Alzhei­mer­tag vom 21. Septem­ber 2020 einmal mehr zum Anlass genom­men, auf die Alzhei­mer-Proble­ma­tik aufmerk­sam zu machen. Mit einem Schrei­ben an 1,2 Millio­nen Haus­hal­ten werden die Empfän­ger einge­la­den, Walter in dem eigens dafür entwickel­ten Wimmel­bild zu suchen und es ihm gleich­zu­tun ­­– nämlich einen gesun­den Lebens­stil zu führen, um so einer mögli­chen Alzhei­mer-Erkran­kung aktiv vorzu­beu­gen.

Die Stif­tung Synap­sis – Alzhei­mer Forschung Schweiz erhofft sich, dass sich möglichst viele Menschen die empfoh­le­nen Präven­ti­ons­mass­nah­men zu Herzen nehmen und für die Gesund­heit ihres Gehirns aktiv werden. Denn neben der Erfor­schung inno­va­ti­ver Diagno­se­ver­fah­ren und der Entwick­lung wirkungs­vol­ler Behand­lungs­me­tho­den ist Vorbeu­gung eine weitere, bedeu­tende Mass­nahme für eine Zukunft ohne Alzhei­mer!

«Unser inter­na­tio­nal zusam­men­ge­setz­ter Wissen­schaft­li­che Beirat sorgt für eine hohe Quali­tät der unter­stütz­ten Forschungs­pro­jekte. Einen beson­de­ren Fokus setzen wir auf die Förde­rung junger Talente. Damit leisten wir einen wich­ti­gen Beitrag für eine nach­hal­tige Nach­wuchs­för­de­rung» sagt Franco Rogan­tini, Geschäfts­füh­rer der Stif­tung Synap­sis.

Worauf gilt es beson­ders zu achten bei der Unter­stüt­zung der Alzhei­mer-Forschung.

Ausge­hend von der Amyloid Hypo­tese (krank­hafte Eiweis­s­ab­la­ge­run­gen im Gehirn) wurde während den letz­ten 20 Jahre haupt­säch­lich in eine Rich­tung geforscht. Zahl­rei­che Forsche­rin­nen und Forscher vertre­ten jedoch heute die Ansicht, dass Alzhei­mer eine multi­fak­to­ri­elle Erkran­kung ist. Deshalb unter­stützt die Stif­tung Synap­sis origi­nelle und inno­va­tive Projekte in verschie­de­nen Forschungs­rich­tun­gen. Aufgrund der bishe­ri­gen Erkennt­nisse geht die Wissen­schaft zudem davon aus, dass die Alzhei­mer-Krank­heit 20 und mehr Jahre vor dem Auftre­ten der ersten Symptome beginnt. Deshalb werden auch Projekte geför­dert, die auf eine möglichst früh­zei­tige und kosten­gün­stige Diagnose abzie­len.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!