Winter­hilfe Schweiz hat einen Hilfs­fonds «Fami­lien in Not» lanciert

Dank einer grosszügigen Spende von einer Million Franken der Familie Federer konnte das Hilfswerk Winterhilfe Schweiz einen Fonds für «Familien in Not» einrichten.

Bild­quelle: Lindt und Sprüngli

Am Mitt­woch, den 25. März 2020, gaben Mirka und Roger Fede­rer über die sozia­len Medien bekannt, dass sie beschlos­sen haben, persön­lich eine Million Fran­ken für die am stärk­sten gefähr­de­ten Fami­lien in der Schweiz zu spen­den. «Wir müssen das seriös nehmen, unglaub­lich seriös. Wir müssen dieses Virus bekämp­fen, und es ist momen­tan wich­ti­ger denn je, dass wir uns alle gegen­sei­tig helfen», sagte Roger Fede­rer auf Insta­gram. Die Spende ging an Winter­hilfe Schweiz. Dies hat dem Hilfs­werk erlaubt einen Fonds zu äufnen und mit dem Geld Fami­lien, die wegen der Pande­mie in wirt­schaft­li­che Not gera­ten sind zu unter­stüt­zen.

In nur elf Arbeits­ta­gen konnte die Winter­hilfe Schweiz Leistun­gen in der Höhe von knapp 140’000 Fran­ken erbrin­gen. Damit konnte sie 1266 Menschen – 704 Kinder und 562 Erwach­sene – ad hoc unter­stüt­zen. Es erhal­ten Fami­lien, die Einkom­mens­ein­bus­sen erlit­ten haben Lebens­mit­tel­gut­scheine, Beiträge an die Kinder­be­treu­ung oder Unter­stüt­zung für sonstige Ausga­ben.

Die Leistun­gen während der Coro­na­krise
https://www.winterhilfe.ch/corona-spezial

Wollen Sie Spen­den:
https://www.winterhilfe.ch/helfen/spenden

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!