Neu im Max Havelaar Stiftungsrat: Rhea Maria Beltrami, Nicole Stolz, Marion Lienhard, Caroline Omondi.

Vier neue Frauen

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) beruft vier Frauen in ihren Stiftungsrat.

Die Non-Profit-Orga­ni­sa­tion Max Have­laar hat vier Frauen in den Stif­tungs­rat gewählt. Nach­dem mit Vize­prä­si­den­tin Esther Oettli und Monika Uhlmann zwei lang­jäh­rige Mitglie­der des Gremi­ums zurück­ge­tre­ten sind, hat der Stif­tungs­rat die Chance genutzt und vier Frauen mit unter­schied­li­chem Hinter­grund gewählt. Rhea Maria Beltrami ist Abtei­lungs­lei­te­rin Land­wirt­schaft beim Amt für Land­schaft und Natur des Kantons Zürich. Aus der Versi­che­rungs­bran­che kommt Marion Lien­hard. Sie ist Senior Mana­ger bei Swiss Re und spezia­li­siert auf recht­li­ches Risk Manage­ment mit Fokus auf Nach­hal­tig­keit und Markt­zu­gangs­fra­gen. «Mein Ziel ist es, die Lebens­grund­lage von Bauern und Arbei­te­rin­nen durch nach­hal­tige Wert­schöp­fungs­ket­ten und Markt­zu­gang zu verbes­sern», sagt sie. Erfah­rung aus der Lebens­mit­tel­in­du­strie bringt Caro­line Omondi in den Stif­tungs­rat ein. Sie ist Spezia­li­stin im Aufbau nach­hal­ti­ger Liefer­ket­ten und Fairtra­de­pro­jek­ten in Herkunfts­län­dern. Bei der Hilfs­or­ga­ni­sa­tion Swis­said leitet Nicole Stolz die Abtei­lung Entwick­lungs­zu­sam­men­ar­beit. Zu ihrer Arbeit im Stif­tungs­rat sagt sie: «Es ist wich­tig, dass die Grün­der­or­ga­ni­sa­tio­nen von Max Have­laar das über­ge­ord­nete Ziel des fairen Handels als Entwick­lungs­vor­aus­set­zung für den Süden auf stra­te­gi­scher Ebene vertreten.»

Der elfköp­fige Stif­tungs­rat setzt sich somit aus fünf Frauen und sechs Männern zusam­men. Er wird seit 2015 von Hans-Peter Fricker präsi­diert. Die Schwei­zer Hilfs­werke Brot für alle, Cari­tas, Fasten­op­fer, HEKS, Helve­tas und Swis­said hatten die Max Have­laar-Stif­tung 1992 gegrün­det. Seit 2001 ist sie selbsttragend.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!