Promovierte Philosophin Katja Gentinetta, Bild: Benjamin Hofer

Stif­tung Stap­fer­haus: Katja Genti­netta zur Präsi­den­tin gewählt

Der Regierungsrat des Kantons Aargau hat die promovierte Philosophin Katja Gentinetta zur Stiftungsratspräsidentin des Stapferhauses gewählt.

Der Regie­rungs­rat des Kantons Aargau hat Katja Genti­netta zur neuen Präsi­den­tin des Stif­tungs­ra­tes des Stap­fer­hau­ses gewählt. Gemäss Stif­tungs­sta­tut ist es Aufgabe des Kantons, das Stif­tungs­prä­si­dium zu benen­nen. Die poli­ti­sche Philo­so­phin wird das Amt am 1. Januar 2022 antre­ten. Sie folgt auf die ehema­lige Natio­nal­rä­tin Corina Eichen­ber­ger. Nach 14 Jahren wird sie das Amt Ende Jahr abgeben. 

Philo­so­phin und Mitglied des IKRK
Katja Genti­netta wohnt seit vielen Jahren in Lenz­burg. Seit mehr als zehn Jahren arbei­tet sie als selbst­stän­dige Publi­zi­stin und Univer­si­täts­do­zen­tin. Zudem hat sie stra­te­gi­sche Führungs­po­si­tio­nen in Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen inne. Seit 2018 ist sie Mitglied des Inter­na­tio­na­len Komi­tees vom Roten Kreuz IKRK. Im SRF mode­rierte sie die Sendun­gen «Stern­stunde Philo­so­phie» und «NZZ Stand­punkte». Ausser­dem war sie von 2006 bis 2011 stell­ver­tre­tende Direk­to­rin des Think Tanks Avenir Suisse. Katja Genti­netta hat in Zürich und Paris Germa­ni­stik, Geschichte und Philo­so­phie studiert. Gebo­ren ist sie im Wallis.

Insti­tu­tion mit natio­na­ler Ausstrah­lung
Die abtre­tende Corina Eichen­ber­ger führte die Stif­tung als erste Präsi­den­tin. Sie machte das Stap­fer­haus zu einem kultu­rel­len Leucht­turm der Kantons. 2018 konnte der Neubau am Bahn­hof Lenz­burg eröff­net werden. Um dem Anspruch einer Insti­tu­tion mit natio­na­ler Ausstrah­lung gerecht zu werden, ist das Stap­fer­haus auf die Unter­stüt­zung von Priva­ten und Stif­tun­gen ange­wie­sen. Der stark von den Projek­ten abhän­gige Aufwand beläuft sich im Schnitt auf drei Millio­nen Fran­ken pro Jahr. Das Stap­fer­haus in Lenz­burg behan­delt mit seinen gros­sen Themen­aus­stel­lun­gen rele­vante Fragen der Gegen­wart. Aktu­ell ist die Ausstel­lung zum Thema «Geschlecht» zu sehen. Pro Argo­via, Pro Helve­tia, den Kanton Aargau und die Stadt Lenz­burg gegrün­de­ten das Stap­fer­haus 1960 als einfa­che Gesell­schaft. Benannt ist es nach Phil­ipp Albert Stap­fer (1766–1840). Dieser gilt als Grün­der des Kantons Aargau. Er war ein kultur- und bildungs­po­li­ti­scher Visio­när. Seit 2007 wird das Stap­fer­haus von der gleich­na­mi­gen Stif­tung betrieben. 

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!