Foto: Bernard Hermant, unsplash

Posi­tiv-Serie reisst: Swiss Phil­an­thropy Perfor­mance Index im Septem­ber 2021

Gemein­nüt­zige Orga­ni­sa­tio­nen verlie­ren im Septem­ber durch­schnitt­lich 2,2% auf ihren Anlagen

Nach sieben Mona­ten in Folge mit posi­ti­ver Perfor­mance hat der Swiss Phil­an­thropy Perfor­mance Index (SwiPhiX) im Septem­ber einen Dämp­fer erlit­ten. Im Durch­schnitt haben die Anla­gen der erfass­ten Stif­tun­gen und NPOs 2,2% an Wert verlo­ren. Dies ist die schlech­te­ste Perfor­mance seit März 2020, als die Coro­na­krise an den Finanz­märk­ten einen Kurs­sturz auslöste. 

Über das ganze laufende Jahr gese­hen können sich sämt­li­che im Rahmen des Swiss Phil­an­thropy Perfor­mance Index erfass­ten Stif­tun­gen und NPOs aber weiter­hin über eine posi­tive Rendite freuen – im Durch­schnitt liegt sie bei statt­li­chen 6,5%. 

Geld­po­li­tik der US-Noten­bank und chine­si­scher Immo­bi­li­en­markt sorgen für Unruhe

Während die Konjunk­tur­er­ho­lung bereits seit eini­ger Zeit etwas an Fahrt verlo­ren hat, sorg­ten unter ande­rem die jüng­sten Äusse­run­gen der US-Noten­bank, ihre Geld­po­li­tik in abseh­ba­rer Zeit wieder etwas restrik­ti­ver zu gestal­ten, aber auch Probleme im chine­si­schen Immo­bi­li­en­markt für Unruhe an den Finanz­märk­ten. Ausge­rech­net der anson­sten so resi­stente Schwei­zer Akti­en­markt verlor im Septem­ber sehr deut­lich (rund –6%), und auch der Index für Anlei­hen in Schwei­zer Fran­ken gab im Vergleich zum Vormo­nat um rund 1,5% nach.

Weitere Infor­ma­tio­nen zum Index

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!