Marina Carobbio, Bild: obs/Swisstransplant

Neue Präsi­den­tin von Swisstransplant

Die Schweizerische Nationale Stiftung für Organspende und Transplantation hat Marina Carobbio zur neuen Stiftungsratspräsidentin gewählt. Die Tessiner Ständerätin trat am 15. Januar 2021 die Nachfolge von Pierre-Yves Maillard an, der den Stiftungsrat während sieben Jahren präsidierte.

«Ich freue mich sehr auf die neue Heraus­for­de­rung bei Swiss­trans­plant und darauf, meine Kennt­nisse auf verschie­de­nen Ebenen einbrin­gen zu können», sagt Marina Carobbio. Die Tessi­ner Stän­de­rä­tin wurde am 15. Januar zur Präsi­den­tin der Stif­tung Swiss­trans­plant gewählt. Sie äusserte sich erfreut über die neue Heraus­for­de­rung. «Meine Amts­zeit fällt zeit­lich zusam­men mit der parla­men­ta­ri­schen Diskus­sion um den indi­rek­ten Gegen­vor­schlag des Bundes­ra­tes zur Organ­spende-Initia­tive. Das wird spannend!» 

Marina Carobbio folgt auf Pierre-Yves Mail­lard, der den Stif­tungs­rat während sieben Jahren präsi­dierte. Franz Immer, CEO der Stif­tung sagte zur neuen Präsi­den­tin: «Marina Carobbios lang­jäh­rige Erfah­rung als Ärztin sowie ihre gute Vernet­zung im Gesund­heits­we­sen sind eine enorme Berei­che­rung für unsere Stiftung».

Bild. obs/Swisstransplant

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!