Nach­hal­tig­keit ist Chef*innensache

Neues CEO-Rating

Green Busi­ness Switz­er­land bewer­tet am 25. Juni erst­mals die Leistung von CEOs, was die Nach­hal­tig­keit anbelangt.

Jetzt werden die CEOs bezüg­lich ihres Impact zum Thema Nach­hal­tig­keit bewer­tet. Das Green Busi­ness CEO Rating wird am kommen­den 25. Juni erst­mals aufzei­gen, welche Schwei­zer Topfüh­rungs­kräfte welchen Leistungs­aus­weis in der Nach­hal­tig­keit haben. Für dieses Rating sei die enge Zusam­men­ar­beit mit der Wirt­schaft wesent­lich, sagt Cédric Haber­ma­cher, Direk­tor von Green Busi­ness Switz­er­land. «Es ist für uns match­ent­schei­dend, dass wir von den Führungs­kräf­ten als kompe­tent und fair wahr­ge­nom­men werden.» Aus diesem Grund sind zentrale Akteu­rin­nen und Akteure der Schwei­zer Wirt­schaft Teil der Träger­schaft. Gewich­tige Wirt­schafts­füh­re­rin­nen und ‑führer des Landes entschei­den in den Jury­gre­mien und bera­ten in den Sound­ing Boards. «Mit Doris Leuthard und Mirjam Staub-Bisang haben wir auch zwei sehr glaub­wür­dige Vertre­te­rin­nen der Wirt­schaft als Jury­prä­si­den­tin­nen», sagt Cédric Habermacher.

Zentra­ler Erfolgsfaktor

Getra­gen wird Green Busi­ness Switz­er­land in erster Linie von der Schwei­ze­ri­schen Umwelt­stif­tung. Während 20 Jahren hatte diese zuvor den Schwei­zer Umwelt­preis verlie­hen. Seit 2019 reali­siert sie unter dem Dach von Green Busi­ness Switz­er­land den Green Busi­ness Award und fokus­siert auf die Wirt­schaft. Der Award zeich­net jähr­lich die besten Lösun­gen der Schweiz aus, die ökolo­gi­sche Inno­va­tio­nen mit ökono­mi­schem Erfolg verbin­den. Beson­ders beein­druckt zeigt sich Cédric Haber­ma­cher vom letzt­jäh­ri­gen Preis­trä­ger. Das Fami­li­en­un­ter­neh­men Eber­hard hat dem Bauschutt den Kampf erklärt. «Ihr Ziel ist es, sämt­li­che Bauma­te­ria­lien kreis­lauf­fä­hig zu machen», sagt er. «Eber­hard nimmt dafür hohe unter­neh­me­ri­sche Risi­ken auf sich. Ich bin aber über­zeugt, dass sich dies für sie und für die Umwelt lohnen wird.» Denn Inno­va­tio­nen braucht es, um den Plane­ten für zukünf­tige Genera­tio­nen zu erhal­ten. «Deshalb wollen wir die Pionie­rin­nen und Pioniere der nach­hal­ti­gen Wirt­schaft auszeich­nen, inspi­rie­ren und vernet­zen», so Cédric Habermacher. 

«Deshalb wollen wir Pionie­rin­nen und Pioniere auszeich­nen»
Cédric Haber­ma­cher

Und mit dem neuen CEO-Rating soll das Anlie­gen zusätz­li­chen Schub erhal­ten. Denn dort sieht er Poten­zial. Leider gebe es noch zu viele Unter­neh­men, die Nach­hal­tig­keit nicht zur Top-Prio­ri­tät erklärt haben. Sie orien­tie­ren sich ledig­lich an einem kurz­fri­sti­gen Hori­zont. «Diese zu über­zeu­gen, dass nach­hal­ti­ges Unter­neh­mer­tum künf­tig zum entschei­den­den Wett­be­werbs­vor­teil werden wird, ist unser Antrieb», sagt er. Glück­li­cher­weise nehme die Zahl jener Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer zu, die mutig voran­ge­hen, inno­va­tiv sind und Risi­ken zugun­sten von Umwelt und Gesell­schaft auf sich nehmen. «Eine wich­tige Voraus­set­zung dieser Tran­si­tion ist aller­dings, dass Nach­hal­tig­keit zur Chef­sa­che wird», sagt er. Mit dem CEO-Rating soll dafür ein sicht­ba­rer Anreiz geschaf­fen werden. 

All diese Formate, welche die Schwei­ze­ri­sche Umwelt­stif­tung unter dem Dach von Green Busi­ness Switz­er­land lanciert hat, haben mitt­ler­weile eine Grösse erreicht, welche die perso­nel­len und finan­zi­el­len Ressour­cen der Stif­tung über­steigt. Cédric Haber­ma­cher sagt: «Deshalb suchen wir Part­ner, Phil­an­thro­pin­nen und Phil­an­thro­pen, die mithel­fen, Wirt­schafts­füh­re­rin­nen und ‑führer zu besee­len, einen posi­ti­ven Beitrag zur Lösung bedeu­ten­der gesell­schaft­li­cher und ökolo­gi­scher Probleme zu leisten.» 

www.greenbusiness.ch

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!