Bild: Daniel K Cheung, unsplash

LEGO Foun­da­tion: Globa­ler Wett­be­werb zur Förde­rung früh­kind­li­cher Entwicklung

Mit dem Wettbewerb «Build a World of Play Challenge» möchte die LEGO Foundation die frühkindliche Entwicklung fördern. Diese befinde sich weltweit in einer Notlage. Die Challenge ist mit 143 Millionen US-Dollar dotiert – ihrer bisher grössten Fördersumme. Anlass ist das 90-jährige Bestehen der Marke LEGO.

Die LEGO Foun­da­tion lanciert zum 90. Jubi­läum von LEGO einen globa­len Wett­be­werb. Mit dieser Aktion möchte die Stif­tung in die früh­kind­li­che Entwick­lung welt­weit inve­stie­ren. Wir stün­den derzeit vor der größ­ten globa­len Notlage im Bereich der frühen Kind­heit, die die Welt je erlebt habe, sagt Anne-Birgitte Albrect­sen, CEO der LEGO Foun­da­tion. Mit dem Wett­be­werb sollen mutige und wirkungs­volle Lösun­gen für dieses Problem finan­ziert werden. Die Stif­tung sieht drin­gen­den Hand­lungs­be­darf. Welt­weit herr­sche ein mangeln­der Zugang zu Förde­rungs- und Unter­stüt­zungs­lei­stun­gen. Diese Notlage werde zusätz­lich durch die globale Pande­mie verschärft.

Build a World of Play Chal­lenge
Gemäss einem Bericht von UNESCO, UNICEF und der World Bank haben seit März 2020 bis Februar 2021 rund 167 Millio­nen Kinder in 196 Ländern den Zugang zu früh­kind­li­chen Betreu­ungs- und Bildungs­an­ge­bo­ten verlo­ren. Der UNHCR berich­tet zudem, dass zwischen 2018 und 2020 unge­fähr eine Million Kinder als Flücht­linge gebo­ren wurden. Dieser globa­len Entwick­lung möchte die LEGO Foun­da­tion gegensteuern.

Orga­ni­sa­tio­nen welt­weit, auch im Team, können an der Chal­lenge teil­neh­men. Die Bewer­ber können sich stufen­weise für die Finan­zie­rung quali­fi­zie­ren. Die Förder­mit­tel von insge­samt 143 Millio­nen US-Dollar – die Summe entspricht 900 Millio­nen däni­schen Kronen – werden auf die Orga­ni­sa­tio­nen mit den besten Ideen aufge­teilt. Die einge­reich­ten Anträge werden beson­ders danach beur­teilt, wie wirkungs­voll, durch­führ­bar, gemein­schafts­ori­en­tiert und nach­hal­tig sie sind. Geför­dert werden inno­va­tive Lösun­gen für die gröss­ten Proble­men unse­rer Zeit, wie beispiels­weise der Zugang zu hoch­wer­ti­ger früh­kind­li­cher Bildung und Betreu­ung, eine ange­mes­sene Ernäh­rung und die Unter­stüt­zung des sozia­len und emotio­na­len Wohl­be­fin­dens der gesam­ten Fami­lie. Die LEGO Foun­da­tion möchte spezi­ell Kinder von Geburt bis zum sech­sten Lebens­jahr fördern und eine welt­weite Bewe­gung auslö­sen, die der früh­kind­li­chen Entwick­lung Prio­ri­tät einräumt.

Wenn wir nicht in die Jüng­sten unse­rer Gesell­schaft inve­stie­ren, versäu­men wir es, in unsere gemein­same Zukunft zu investieren.

Thomas Kirk Kristi­an­sen, Vorsit­zen­der des Verwal­tungs­rats der LEGO Foundation 

Thomas Kirk Kristi­an­sen, Vorsit­zen­der des Verwal­tungs­rats der LEGO Foun­da­tion und Vertre­ter der LEGO Eigen­tü­mer­fa­mi­lien in vier­ter Genera­tion, sagt: «Kinder sind die Baumei­ster von morgen.» Um eine bessere Welt für künf­tige Genera­tio­nen zu schaf­fen müss­ten wir zusam­men­ar­bei­ten und auf Inno­va­tion und Handeln fokus­sie­ren. Er fügt an: «Wenn wir nicht in die Jüng­sten unse­rer Gesell­schaft inve­stie­ren, versäu­men wir es, in unsere gemein­same Zukunft zu investieren.»

Die Baumei­ster von morgen inspi­rie­ren und fördern

Zehn Fina­li­sten werden ausge­wählt. Sie erhal­ten je eine Millione US-Dollar, um ihre Pläne auszu­ar­bei­ten. Schliess­lich werden drei Zuschüsse von 30 Millio­nen US-Dollar verge­ben und zwei von 15 Millionen. 

Mehr über den Wett­be­werb der LEGO Foun­da­tion erfah­ren Sie hier. Bis zum 7. April 2022 können sich Orga­ni­sa­tio­nen anmel­den. Am 17. Mai 2022 endet die Frist zur Einrei­chung der Vorschläge.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!