«Lebens­lan­ges Lernen: privat, wie beruf­lich mein Mantra»

Mirjam Eglin, Präsidentin Stanley Thomas Johnson Stiftung über die Wichtigkeit des Lernens für sich selber und den Stiftungssektor

The Philanthropist: Sie sind seit zehn Jahren Präsi­den­tin der Stan­ley Thomas John­son Stif­tung. Wie hat sich die Arbeit von Stif­tungs­rä­ten in dieser Zeit verän­dert?
Mirjam Eglin: Viele Stif­tungs­räte arbei­ten nach dem Ressort­prin­zip. Nebst der Verant­wor­tung für das eigene Ressort­thema müssen sich Stif­tungs­rä­tin­nen und Stif­tungs­räte heute viel stär­ker mit stra­te­gi­schen Fragen ausein­an­der­set­zen. In der Förde­rung mit Fragen der Wirk­sam­keit, in der Vermö­gens­an­lage mit Fragen der Nach­hal­tig­keit. Auch Themen der Good Gover­nance, der Trans­pa­renz nach Innen und Aussen sowie der akti­ven Kommu­ni­ka­tion haben merk­lich an Bedeu­tung gewonnen.

TP: Wo sehen Sie die gröss­ten Heraus­for­de­run­gen?
ME: Eine grosse Heraus­for­de­rung ist sicher­lich immer noch die Vernet­zung inner­halb des Stif­tungs­sek­tors und das Gestal­ten von sinn­vol­len Part­ner­schaf­ten mit ande­ren Stif­tun­gen, aber auch mit Desti­na­tä­ren. Weiter ist die Frage nach der opti­ma­len Wirk­sam­keit eine blei­bende und immer wieder span­nende Heraus­for­de­rung, auf die heut­zu­tage mehr Gewicht gelegt wird.

Als Präsi­den­tin einer gemein­nüt­zi­gen Förder­stif­tun­gen bilde ich mich regel­mäs­sig weiter, um einer­seits Grund­la­gen und Entschei­dungs­hil­fen für eine aktive Mitar­beit in einem Stif­tungs­rat zu erwer­ben und mich ande­rer­seits mit andern Stif­tungs­rä­tin­nen und ‑räten auszutauschen.

Mirjam Eglin, Präsi­den­tin Stan­ley Thomas John­son Stiftung

TP: Wie können sich Stif­tungs­rä­tin­nen und Stif­tungs­räte gut auf ihre Aufga­ben vorbe­rei­ten?
ME: Wich­tige Kompe­ten­zen für die Aufgabe als Stif­tungs­rä­tin sind nebst den fach­li­chen Quali­fi­ka­tio­nen sicher­lich stra­te­gi­sche Fähig­kei­ten und unter­neh­me­ri­sches Denken. Ein gutes Verständ­nis des gesell­schafts­po­li­ti­schen Umfelds und des Stif­tungs­sek­tors als Ganzes ist wesent­lich. Offen­heit und die Bereit­schaft zu Vernet­zung, Austausch und Weiter­bil­dung sind eben­falls wich­tige Voraussetzungen.


Zur Person
Mirjam Eglin ist Präsi­den­tin der Stan­ley Thomas John­son Stif­tung. Die in Bern ange­sie­delte Förder­stif­tung unter­stützt Projekte in den Berei­chen Kultur, Bildung, huma­ni­täre Hilfe und medi­zi­ni­sche Forschung. Mirjam Eglin ist zudem Refe­ren­tin am ersten Kompakt­se­mi­nar für Stif­tungs­räte gemein­nüt­zi­ger Stif­tun­gen der Foun­da­tion Board Academy vom 4. bis 6. Novem­ber 2021 in Basel: foundationboardacademy.ch

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!