zVg: Internationale Wohltätigkeitsstiftung der Caritas Ukraine Mayorsk, Gebiet Donezk. Vera Ponomareva.

Krieg: Die ersten Verlierer*innen sind die Menschen vor Ort

In Europa herrscht wieder Krieg. Hilfsorganisationen versuchen in der unübersichtlichen Lage den Menschen vor Ort mit dringend notwendigen Lebens- und Hilfsmitteln beizuzstehen.

«Mit dem aktu­el­len Kriegs­sze­na­rio verschärft sich die ohne­hin prekäre huma­ni­täre Notlage in der Ostukraine zusätz­lich», schreibt Cari­tas Schweiz. Mobile Teams von Cari­tas Ukraine seien unter­wegs, über die Menschen mit über­le­bens­wich­ti­gen Nahrungs- und Hilfes­mit­teln zu helfen. Auch Medi­ka­mente vertei­len sie. Noch ist die Lage für die huma­ni­tä­ren Helfer*innen unüber­sicht­lich. Doch Hilfe ist drin­gend. Denn nicht nur die Kriegs­hand­lun­gen bedro­hen die Menschen. Genauso gefähr­lich ist die Kälte, insbe­son­dere in beschä­dig­ten Unterkünften.

Cari­tas Ukraine hat sich seit Wochen auf verschie­dene Szena­rien vorbe­rei­tet. Insbe­son­dere Alte, Kranke, Kinder und Jugend­li­che sollen Hilfen erhal­ten. Nicht nur in der Ostukraine, sondern im gesam­ten Land. Landes­weit hat die Hilfs­or­ga­ni­sa­tion ihre Mitar­bei­ten­den geschult, wie sie Vertrie­bene psycho­lo­gisch unter­stüt­zen können und wie sie Feld­kü­chen betrei­ben können. Im Westen des Landes berei­tet sich Cari­tas Ukraine darauf vor, Binnen­ver­trie­bene aufneh­men zu können. Tetiana Stawny­chy, die Präsi­den­tin der Cari­tas Ukraine, sagt: «Wir tun alles, um landes­weit Menschen in Not Hilfe und Unter­stüt­zung zukom­men zu lassen, so wie wir es seit 2014 in der Ostukraine tun.» Auch UNICEF äussert sich zur Situa­tion. «UNICEF ist zutiefst besorgt über die Eska­la­tion in der Ukraine, die eine unmit­tel­bare Bedro­hung für das Leben und Wohl­erge­hen der 7,5 Millio­nen Kinder des Landes darstellt», sagt UNICEF-Exeku­tiv­di­rek­to­rin Cathe­rine M. Russell. Auch UNICEF arbei­tet mit mobi­len Teams vor Ort. Sie bieten psycho­so­ziale Betreu­ung für Kinder. Man arbeite daran, lebens­ret­tende Programme für Kinder in der Ostukraine auszubauen. 

Beide Orga­ni­sa­tio­nen weisen auf die drin­gend notwe­nidge Hilfen für die Menschen in Not hin. Cari­tas Schweiz hat bereits einen ersten Nothil­fe­bei­trag von 200’000 Fran­ken gespro­chen, um den Menschen zu helfen. Für Ihre arbei­ten sind die Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen auf Spen­den ange­wie­sen und haben entspre­chende Aufrufe eingerichtet.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!