Mirjana Spoljaric Egger (zVg IKRK)

IKRK: Mirjana Spol­ja­ric Egger wird neue Präsidentin

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz wählt mit Mirjana Spoljaric Egger die erste Frau ins Präsidialamt. Sie wird die neue Funktion ab Oktober 2022 einnehmen und den Präsidenten Peter Maurer nach zehn Dienstjahren ablösen.

Gestern gab das Leitungs­gre­mium des Inter­na­tio­na­len Komi­tee vom Roten Kreuz IKRK die Nach­fol­ge­re­ge­lung für das höch­ste Organ bekannt. Mit Mirjana Spol­ja­ric Egger wird erst­mals eine Frau Präsi­den­tin des IKRK. Sie folgt auf Peter Maurer und wird diesen im Okto­ber 2022 ablö­sen. Ein flies­sen­der Wech­sel ist gewähr­lei­stet. Die Amts­dauer beträgt vier Jahre und ist verlängerbar.

Aktu­ell ist Mirjana Spol­ja­ric Egger beigeord­nete Gene­ral­se­kre­tä­rin und stell­ver­tre­tende Admi­ni­stra­to­rin beim Entwick­lungs­pro­gramm der Verein­ten Natio­nen (UNDP) tätig. Davor war die künf­tige IKRK Präsi­den­tin Leite­rin der Uno-Abtei­lung in Bern. Weiter war sie seit gut 20 Jahren in verschie­de­nen Funk­tio­nen beim Eidge­nös­si­schen Depar­te­ments für auswär­tige Ange­le­gen­hei­ten EDA und ist damit eine erfah­rene Diplo­ma­tin. Sie hat an den Univer­si­tä­ten Basel und Genf Philo­so­phie, Wirt­schaft und Völker­recht studiert.

Mit dem IKRK über­nimmt Mirjana Spol­ja­ric Egger im kommen­den Okto­ber die Leitung einer Orga­ni­sa­tion mit rund 20’000 Mitar­bei­ten­den in über 100 Ländern. Das IKRK verfügt jähr­lich über rund zwei Milli­ar­den Fran­ken Budget.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!