Visuals der 13. Staffel (© filmo, Quand nous étions petits enfants © Cinémathèque suisse | Alexandre © Jean-François Amiguet | La mort de Mario Ricci © Jupiter Films | Les arpenteurs © Jupiter Films)

filmo: Schwei­zer Filme «entstau­ben» und sicht­bar machen

Viele Filmklassiker der Schweiz verschwinden nach und nach oder sie sind für die Öffentlichkeit schlecht zugänglich. filmo möchte diese Werke in den digitalen Raum bringen und ihnen so zu mehr Sichtbarkeit verhelfen. Die Initiative geniesst eine breite Unterstützung. Träger ist der Verein CH.Film.

filmo ist eine Initia­tive der Solo­thur­ner Film­tage. Sie entstand 2019. Die Idee ist, alte Schwei­zer Filme wieder­zu­be­le­ben und für die Öffent­lich­keit zugäng­lich zu machen. filmo «restau­riert» die alten Werke so, dass sie auf moder­nen Abspiel­ge­rä­ten nutz­bar sind und für jüngere Genera­tio­nen erhal­ten bleiben. 

Mit Digi­ta­li­sie­rung zugäng­lich machen

Die Schweiz ist im Besitz etli­cher guter Spiel- und Doku­men­tar­filme. Leider verstau­ben diese über die Jahre und gera­ten in Verges­sen­heit. Alte Filme sind meist schwer zugäng­lich aufgrund alter Produk­ti­ons­me­tho­den. filmo möchte heraus­ra­gende, alte Schwei­zer Filme vom Dach­bo­den holen, digi­ta­li­sie­ren und einem brei­ten Publi­kum zur Verfü­gung stellen. 

Schwei­zer Kulturerbe

Mit der Initia­tive werden die klei­nen und gros­sen Werke glei­cher­mas­sen berück­sich­tigt – ob Klas­si­ker oder nicht. filmo will die Viel­falt von Schwei­zer Film­klas­si­kern aufzei­gen. «Der Fokus liegt auf den alten Filmen, nicht auf den neuen», sagt Corinne Buch­ser, Kommu­ni­ka­ti­ons­ver­ant­wort­li­che. filmo schlage eine Brücke zwischen alt und neu, zwischen dem natio­na­len Kultur­erbe und der wach­sen­den Nach­frage nach Filmen on Demand, ist auf der Home­page zu lesen.

Die Filme, die von der Initia­tive berück­sich­tigt werden, müssen bestimmte Krite­rien erfül­len. Filmkenner:innen tref­fen die Auswahl. «Unab­hän­gige Expert:innen, das können Einzel­per­so­nen oder Orga­ni­sa­tio­nen sein, wählen die Filme aus, die sie als rele­vant empfin­den und als sehr bedeu­tend für das Schwei­zer Kultur­fil­merbe sehen», sagt Corinne Buch­ser, und weiter: «Es müssen jedoch alte Filme sein, die nicht oder kaum digi­tal verfüg­bar sind.» Ausser­dem beschränkt sich filmo nur auf Spiel- und Doku­men­tar­filme, auf Langfilme.

Staf­fel­weise Publikation

Die ausge­wähl­ten Werke publi­ziert filmo in jähr­lich drei bis vier Staf­feln an rund zehn Filmen. Mitte August erschien die 13. filmo-Staf­fel zum Thema «Film­schatz­funde». Mit dabei der Film «Mein Name ist Bach» von Domi­ni­que de Rivaz und «The Writ­ten Face» von Daniel Schmid.

Vermitt­lungs­ar­beit und Weiterbildung

filmo leistet Vermitt­lungs­ar­beit und publi­ziert Featuret­tes zu Fakten der Film­in­du­strie und erar­bei­tet geschicht­li­che Hinter­gründe.
Am 29. Septem­ber 2022 wird filmo eine Zusam­men­fas­sung der fünf­tei­li­gen Serie zur Film­di­gi­ta­li­sie­rung inklu­sive Schul­ma­te­rial publizieren.

Am 5. Okto­ber 2022 folgt das Featurette «5 Film­fak­ten über HD-Soldat Läppli».

Was und Wo?

Die 14. filmo-Staf­fel wird am 24. Novem­ber 2022 lanciert. Thema ist «Global Impact». Gestreamt werden können die heute insge­samt 129 Filme der Online-Edition des Schwei­zer Films bei blue TV, AppleTV, Sky, upc OnDe­mand, cine­file, eyelet, filmingo, Daily Movies, myfilm.ch, Google Play und Micro­soft Movies. Eine Auswahl gibt es auch auf Play Suisse, der Schwei­zer Strea­ming-Platt­form so sehen.

Breite Förde­rung

Der Migros Pionier­fonds leistete die Anschub­fi­nan­zie­rung des Projekts. filmo darf auf weitere Partner:innen in der Zusam­men­ar­beit zählen, wie Regards Neuf, Heri­tage Online und Ciné­ma­t­hè­que suisse (Schwei­zer Film­ar­chiv). Die zweite Projekt­phase von 2022 bis 2025 wird von vielen bekann­ten Förder­stif­tun­gen und Orga­ni­sa­tio­nen finan­zi­ell mitge­tra­gen, darun­ter etwa die Ernst Göhner Stif­tung, Albert Koech­lin Stif­tung, Dätwy­ler Stif­tung oder die UBS Kultur­stif­tung. Träger des Projekts filmo ist der Verein CH.Film.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!