Die 12-jährige Najma* mit ihrem Kunstwerk in einem Save the Children Zentrum in einem Flüchlingslager in Nordirak.

Eine Zukunft für geflüch­tete Kinder

Save the Children engagiert sich mit diversen Projekten für geflüchtete Kinder und ihre Eltern in der Schweiz. Die weltweit führende Kinderrechtsorganisation hilft ihnen auf ihrem Weg in einen normalen Alltag.

Gespon­sertSave the Children

Jedes Kind verdient eine Zukunft – ob in der Schweiz oder auf der ganzen Welt. Mit dieser Über­zeu­gung unter­stützt der Verein Save the Child­ren Schweiz kompro­miss­los und uner­müd­lich die am stärk­sten benach­tei­lig­ten Kinder. In der Schweiz verwur­zelt, ist Save the Child­ren zudem seit 1919 die welt­weit führende Kinder­rechts­or­ga­ni­sa­tion. «Dank unse­rer loka­len Veran­ke­rung in 120 Ländern kennen wir die Situa­tion vor Ort, passen unsere Projekte entspre­chend an und können im Notfall unver­züg­lich helfen», sagt Nina Hössli, Leite­rin Schwei­zer Programme bei Save the Child­ren. «Wir verän­dern nach­hal­tig und posi­tiv das Leben von Kindern, beson­ders in Krisen, auf der Flucht oder in Slums.» In der Schweiz setzt sich die Kinder­rechts­or­ga­ni­sa­tion seit 2015 für geflüch­tete Kinder ein und verfügt über grosse Exper­tise im Bereich Asyl und Migra­tion. Ihre Fachexpert*innen welt­weit entwickeln inno­va­tive Metho­den, damit sie ihre Ambi­tion errei­chen können: dass jedes Kind über­lebt, lernt und geschützt ist.

Schritt in die Normalität

Mit diver­sen Projek­ten im Asyl- und Migra­ti­ons­be­reich enga­giert sich Save the Child­ren seit 2015 für eine kind­ge­rechte Unter­brin­gung, Betreu­ung und Förde­rung. Die Programm­ar­beit trägt dazu bei, dass geflüch­tete Kinder und ihre Eltern in der Schweiz ihre oft bela­sten­den Erleb­nisse verar­bei­ten können, dass sie Schritt für Schritt in eine (fami­liäre) Norma­li­tät zurück­fin­den und Stabi­li­tät erhalten.

Von 2015 bis 2018 baute Save the Child­ren in Asyl­un­ter­künf­ten kinder­freundliche Räume auf mit dem Ziel, Kindern und Jugend­li­chen eine stabi­li­sie­rende und kompe­tenz­för­dernde Tages­struk­tur in einem siche­ren Raum anzu­bie­ten. Auch aufgrund dieses Pilot­pro­jek­tes sind seit 2019 kinder­freund­li­che Räume und Akti­vi­tä­ten in allen Bundes­asyl­zen­tren vorge­schrie­ben. Save the Child­ren bietet deshalb für die meist nicht pädago­gisch ausge­bil­de­ten Mitar­bei­ten­den der Zentren heute Coachings, Schu­lun­gen und Webi­nars zum Aufbau solcher Räume und zur Durch­füh­rung von kind- und jugend­ge­rech­ten Ange­bo­ten an

Den Alltag meistern

Farzana ist eine 23 Jahre alte Mutter aus Afghanistan. 

Eltern im Asyl- und Migra­ti­ons­kon­text sind mit viel­fäl­ti­gen Bela­stun­gen und Heraus­for­de­run­gen konfron­tiert: Ihr Alltag ist durch die Vorga­ben des Asyl­pro­zes­ses und der Unter­kunft stark fremd­be­stimmt. Zudem sind die Eltern durch ihre Erleb­nisse im Herkunfts­land und auf der Flucht sowie durch eine gene­relle Zukunfts-Unsi­cher­heit psychisch häufig bela­stet. «Auch die Kinder haben oft Schwie­ri­ges erlebt», sagt Nina Hössli. «Mit unse­rem neuen Pilot­pro­jekt unter­stüt­zen wir geflüch­tete Eltern im Umgang mit Stress und trauma­be­ding­ten Bela­stun­gen, zeigen Beschäf­ti­gungs- und Förder­mög­lich­kei­ten der Kinder auf und stär­ken eine gewalt­freie Erzie­hung, die Wärme und Struk­tur vermittelt.»

Mitspra­che­recht für geflüch­tete Kinder

Die Heraus­for­de­run­gen im Alltag und die Lücken in der Umset­zung der Kinder­rechte für geflüch­tete Kinder und Jugend­li­che sind noch immer gross. Save the Child­ren setzt sich für Sensi­bi­li­sie­rungs- und Öffent­lich­keits­ar­beit zu Kindes­schutz und Kinder­rech­ten im Asyl­be­reich ein.

Im Sommer 2022 star­tet Save the Child­ren ein neues Projekt, um das Mitspra­che­recht geflüch­te­ter Kinder aktiv zu stär­ken. Während Projekt­wo­chen entste­hen in verschie­de­nen Zentren über den Zeit­raum von 2,5 Jahren sieben Zeit­schrif­ten von geflüch­te­ten Kindern und Jugend­li­chen. Dabei entschei­den die Kinder und Jugend­li­che selbst über die Inhalte, die sie kommu­ni­zie­ren wollen und setzen sich mit den Kinder­rech­ten, mit ihrem Alltag in einer Kollek­tiv­un­ter­kunft und ihren Wünschen an ihre Unter­brin­gungs- und Betreu­ungs­struk­tur ausein­an­der. «Das Projekt bezieht die Anlie­gen der Kinder und Jugend­li­chen in den gesell­schaft­li­chen Diskurs ein und stärkt ihr Recht auf Parti­zi­pa­tion», sagt Nina Hössli.

Für die Umset­zung der Projekte ist Save the Child­ren auf gross­zü­gige finan­zi­elle Hilfe ange­wie­sen. Helfen Sie jetzt. Für mehr Infor­ma­tio­nen kontak­tie­ren Sie:

Nathanael.Eschmann@savethechildren.ch

Mehr zu Save the Children

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!