Biodiversität auf dem Lichtensteiger Schulhausplatz (Bild zVg Gemeinde Lichtensteig)

Die Sophie und Karl Binding Stif­tung vergibt Inno­va­ti­ons­preise für Biodi­ver­si­tät 2021

Zwei Projekte dürfen sich dieses Jahr mit dem Innovationspreis 2021 für Biodiversität der Sophie und Karl Binding Stiftung schmücken. Die Basler Stiftung hat entschieden, diese Auszeichnung den Projekten «Genuss für Mensch und Natur» in Lichtensteig SG und «In den Bäumen» in Egg ZH gleichermassen zukommen zu lassen und lanciert die Ausschreibung für 2022.

Biodi­ver­si­tät ist enorm wich­tig. Gerade jetzt, wo dem nach­hal­ti­gen Denken nach und nach mehr Bedeu­tung zukommt. Die Sophie und Karl Binding Stif­tung hat diese Bedeut­sam­keit erkannt und dieses Jahr den Binding Preis für Biodi­ver­si­tät lanciert. Erster Preis­trä­ger war «Natur findet Stadt» des Natur­ama Aargau. Zusätz­lich zum Haupt­preis hat die Jury nun zwei Preise für beson­ders inno­va­tive Ideen nach Lich­ten­steig SG und Egg ZH vergeben.

Lich­ten­steig blüht aus allen Ecken
Wie Biodi­ver­si­täts­för­de­rung geht, zeigt beispiel­haft das Projekt «Genuss für Mensch und Natur». Himbee­ren frisch pflücken, etwas neues über Heil­kräu­ter in Erfah­rung brin­gen oder über die farb­präch­ti­gen Blumen stau­nen – das alles ist in Lich­ten­steig möglich. Und zwar an gut besuch­ten Orten mitten im «Städtli». Sei es an der Bushal­te­stelle, bei Sehens­wür­dig­kei­ten, auf dem Schul­platz oder auf Erho­lungs­flä­chen an der Thur. Diese inno­va­tive Idee von Gemein­de­rat und enga­gier­ten Macher*innen wurde nun mit dem Inno­va­ti­ons­preis der Sophie und Karl Binding Stif­tung belohnt. Das Projekt «Genuss für Mensch und Natur» zeigt die Viel­falt und Wich­tig­keit von Pflan­zen auf direk­tem Weg der Bevöl­ke­rung und lässt es ihnen mit Geschmack und Genuss ganz einfach erleb­bar machen. Dabei ist auch Parti­zi­pa­tion gefragt, zum Beispiel durch die Arbeits­gruppe «Blühen­des Lich­ten­steig», sodass die Lichtensteiger*innen ihren Lebens­raum auch selber mitge­stal­ten können. Die Gemeinde zeigt so «nur» mithilfe klei­ner Flächen nach­ah­mens­wert ein neues Verständ­nis für Natur­viel­falt im Sied­lungs­raum auf. Wich­tig für Lich­ten­steig zu erwäh­nen: Nach­ma­chen ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht!

Grosse Ideen­viel­falt
Die Auszeich­nung passt zum Enga­ge­ment des Toggen­bur­ger Städt­chen Lich­ten­steig, das sich auch für das Label «Grün­stadt Schweiz» bewirbt. Die Preis­summe des Inno­va­ti­ons­prei­ses teilt sich Lich­ten­steig mit dem Projekt «In den Bäumen» aus Egg ZH. Das Inno­va­tive ist der ganz­heit­li­che Ansatz. Er verknüpft Biodi­ver­si­täts­för­de­rung mit viel­fäl­ti­gen Aspek­ten nach­hal­ti­gen Bauens und einem Commu­nity-Buil­ding seiner Bewohner*innen. Die beiden ausge­zeich­ne­ten Projekte erhal­ten je 5’000 Franken.

Ausschrei­bung Binding Preis 2022
Die Sophie und Karl Binding Stif­tung schickt den Biodi­ver­si­täts-Wett­be­werb in eine zweite Runde. Sie ruft zur Projekt­ein­gabe für den Preis 2022 auf. Akteure mit inno­va­ti­ven, nach­hal­ti­gen und vor allem beispiel­haf­ten Ideen sind gefragt. Der Haupt­preis ist mit 100’000 Fran­ken dotiert, dane­ben wird ein Inno­va­ti­ons­preis im Wert von 10’000 Fran­ken verge­ben. Die Projekte müssen von viel­fäl­ti­ger biolo­gi­scher Natur sein und zugleich eine Inspi­ra­tion sowie einen Wegwei­ser darstel­len können. Die Stif­tung sucht insbe­son­dere skalier­bare Lösun­gen, welche sich auf andere Stand­orte über­tra­gen lassen. Dadurch soll sich eine Brei­ten­wir­kung entfal­ten. Die sechs­köp­fige Jury lädt Projekt­teams aus den Berei­chen Planung, Bau und Unter­halt oder Behör­den und Orga­ni­sa­tio­nen ihre bereits reali­sier­ten Projekte zu Gunsten der Biodi­ver­si­tät bis Ende Januar 2022 einzu­rei­chen. Hier finden Sie alle Informationen.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!