Bild: Osterhage Riesen Architekten. Projekt: «In den Bäumen» in Egg ZH.

Binding Preis für Biodi­ver­si­tät 2022: Projekte mit Vorbild­cha­rak­ter gesucht

Die Sophie und Karl Binding Stiftung ruft zum zweiten Mal zur Projekteingabe für den «Binding Preis für Biodiversität» auf. Die Stiftung sucht vorbildliche Akteur*innen, die mit ihrem Projekt die Biodiversität im Siedlungsraum wirkungsvoll fördern. Das Preisgeld beträgt 100'000 Franken.


Der «Binding Preis für Biodi­ver­si­tät» wurde 2021 zum ersten Mal verlie­hen. Der Preis ging an das Projekt «Natur findet Stadt» des Natur­ama Aargau. Für die zweite Ausschrei­bung wurden die Krite­rien noch etwas präzisiert.

Die Suche nach wegwei­sen­den, inspi­rie­ren­den Projekten

Mit dem Preis für Biodi­ver­si­tät sucht die Sophie und Karl Binding Stif­tung wegwei­sende, inspi­rie­rende Projekte im Sied­lungs­raum, die eine hohe biolo­gi­sche Viel­falt bewirkt haben. Es sollen neue Vorbil­der gefun­den werden, die zeigen, wie sich moderne und verdich­tete Sied­lungs­räume mit der Förde­rung der einhei­mi­schen Flora und Fauna verei­nen lassen. Gesucht sind Projekte mit Lösun­gen, die sich auf andere Stand­orte über­tra­gen lassen und damit das Poten­tial für eine Brei­ten­wir­kung haben. Für die Stif­tung wünschens­wert sind Projekte, die dank
Betei­li­gung unter­schied­li­cher Akteure inno­va­tive, inte­gra­tive und wirk­same Lösun­gen hervor­ge­bracht haben.
Die Sophie und Karl Binding Stif­tung geht davon aus, dass sich bei der Planung, beim Bau wie auch beim Unter­halt von Liegen­schaf­ten und Area­len viel für die biolo­gi­sche Viel­falt bewirkt werden kann. Eine umsich­tige und natur­nahe Gestal­tung der Grün­räume leistet unter ande­rem einen Beitrag zum Klima­schutz und zur Stand­ort­at­trak­ti­vi­tät. Der Preis ist mit 100’000 Fran­ken dotiert.

Inno­va­ti­ons­preis

Neben dem «Binding Preis für Biodi­ver­si­tät» kann die Jury für beson­ders inno­va­tive Projekte einen mit 10’000 Fran­ken dotier­ten Inno­va­ti­ons­preis verge­ben. 2021 haben sich zwei Projekte als beson­ders inno­va­tiv hervor­ge­ho­ben und erhal­ten nun den Preis ex aequo (je 5000 Fran­ken): Das Projekt «In den Bäumen» der Simone Baumann Immo­bi­lien AG mit Land­schafts­ar­chi­tekt Ramon Gren­dene und Archi­tekt Jan Oster­hage in Egg ZH sowie das Projekt «Genuss für Mensch und Natur» der Gemeinde Lich­ten­steig SG.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!