Bien­nale di Vene­zia: Golde­ner Löwe für Lebenswerk

Die charismatische senegalesisch, französische Tänzerin und Choreografin Germaine Acogny, die weltweit als «Mutter des zeitgenössischen afrikanischen Tanzes» bekannt ist, wurde mit dem Goldenen Löwen 2021 für ihr Lebenswerk im Tanz geehrt.

Die Vergabe des «Golde­nen Löwen» für das Lebens­werk geht 2021 an die sene­ga­le­sisch, fran­zö­si­sche Tänze­rin und Choreo­gra­fin Germaine Acogny. Germaine Acogny wird zum Auftakt des 15. Inter­na­tio­na­len Festi­val für zeit­ge­nös­si­schen Tanz an der Bien­nale di Vene­zia, die italie­ni­sche Premiere ihres jüng­sten Solo­stücks Some­where präsen­tie­ren. Dabei geht es um ein Reise, die sensi­ble Themen ihrer persön­li­chen Geschichte berührt und diese mit kollek­ti­ven Ereig­nis­sen verschmilzt.

Das Festi­val in Vene­dig findet vom 23. Juli bis 1. August 2021 statt.

Hier noch mehr Infor­ma­tio­nen zum Lebens­werk von Germaine Acogny: hier

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!