Berner Stif­tung für Radio und Fern­se­hen: Auszeich­nung für Medienqualität

Die Auszeichnungen gehen an drei Radio- und Fernsehjournalisten: Alain Croubalian vom RTS Radio, Matthias von Wartburg vom Radio SRF und Christof Franzen vom Fernsehen SRF.

Auf die Preis­aus­schrei­bung sind 21 Radio- und 20 TV-Beiträge aus den Jahren 2019 und 2020 einge­gan­gen. Sieben Beiträge waren in fran­zö­si­scher Spra­che. Die Preise sind dieses Jahr mit je 4000 Fran­ken dotiert.

Die Preis­ver­lei­hung findet am Sams­tag, den 19. Juni 2021, in Bern im Rahmen einer priva­ten Feier
statt.

Medi­en­preise zum 30igsten Mal verlie­hen
Die Berner Stif­tung für Radio und Fern­se­hen besteht bereits seit vier­zig Jahren. Gegrün­det wurde sie 1981. Seit­her hat die Stif­tung ihre Medi­en­preise 30 Mal verlie­hen. Der Stif­tungs­zweck sieht vor, beson­ders gute Sendun­gen oder Beiträge auszu­zeich­nen, die sich entwe­der mit Themen aus den Kanto­nen Bern, Frei­burg und Wallis befas­sen oder zum besse­ren Verständ­nis zwischen Deutsch­schweiz und Roman­die beitra­gen. Im Vorder­grund steht für die Stif­tung und die Jury die jour­na­li­sti­sche Quali­tät. Sie will mit dem Preis auch Wert­schät­zung beim Publi­kum erreichen.

«Prix Passe­relle»
Der Prix Passe­relle zeich­net eine Sendung aus, die zum besse­ren Verständ­nis zwischen der
Deutsch­schweiz und der Roman­die beiträgt. Er geht an Alain Crou­ba­lian (Radio RTS) für die Eingabe: «Suisse alle­mand: mon dialecte bien-aimé» in der Sendung «Vacarme». Der Beitrag ist in Fran­zö­sisch reali­siert. Crou­ba­lian geht aus der Perspek­tive eines Fran­ko­pho­nen der Frage nach dem Status, der Bedeu­tung und Beliebt­heit des Dialekts in der Deutsch­schweiz nach.
Hören Sie hier: «Suisse alle­mand: mon dialecte bien-aimé»

«Radio­preis»
Der Beitrag ist im Regio­nal­jour­nal BE FR VS zu hören. Der Preis geht an Matthias von Wart­burg (Radio SRF). In seiner Repor­tage «Fragen, Anschul­di­gun­gen, Vorwürfe: Eine Fami­lie im Corona-Stru­del» zeigt er am Beispiel der Coro­na­pan­d­mie, wie globale Themen ihren Nieder­schlag im Loka­len finden. Dabei berich­tete er in einer berni­schen Land­ge­meinde über eine Fami­lie, die als erste von Corona getrof­fen wurde.
Hören Sie hier: «Fragen, Anschul­di­gun­gen, Vorwürfe: Eine Fami­lie im Corona-Stru­del»

«Fern­seh­preis»
Der Preis geht an Chri­stof Fran­zen (Fern­se­hen SRF) für den Film: «Nasa-Direk­tor Thomas Zurbu­chen –
Von Heili­gen­schwendi auf den Mars». Dieser ist erschie­nen in «DOK». Der Film ist ganz der Person von Thomas Zurbu­chen gewid­met, dem heuti­gen wissen­schaft­li­chen Direk­tor der ameri­ka­ni­schen Welt­raum­be­hörde NASA.
Sehen Sie hier: «Nasa-Direk­tor Thomas Zurbu­chen – Von Heili­gen­schwendi auf den Mars»

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!