Beis­heim Stif­tung: Inte­ri­mi­sti­sche Leite­rin­nen über­neh­men Geschäfts­füh­rung definitiv

Der Stiftungsrat der Beisheim Stiftung in Baar hat entschieden: Per 1. November 2021 treten Mariana Noteboom und Thérèse Flückiger zusammen das Amt der Geschäftsführung an. Die beiden Co-Geschäftsführerinnen haben bereits im Juli dieses Jahres die operative Leitung ad interim übernommen.

Die opera­tive Leite­rin­nen ad inte­rim über­neh­men die Geschäfts­füh­rung defi­ni­tiv. Mit Mariana Note­boom und Thérèse Flücki­ger hat die Beis­heim Stif­tung eine interne Lösung gefun­den. Der Stif­tungs­rat hat sie zu Co-Geschäfts­füh­re­rin­nen gekürt. Mit den beiden neu gewähl­ten Co-Geschäfts­füh­re­rin­nen ist der Stif­tungs­rat über­zeugt, eine opti­male Lösung gefun­den zu haben. Mariana Note­boom und Thérèse Flücki­ger sind seit mehre­ren Jahren in der Stif­tung tätig. Sie beide brin­gen alle notwen­di­gen Quali­fi­ka­tio­nen für diese Funk­tion durch ihren beruf­li­chen Werde­gang  und ihre lang­jäh­rige Erfah­rung im Stif­tungs­sek­tor mit. 

Viel Frau­en­power
Im Juli 2021 hat Patri­zia Rezzoli – die frühere Geschäfts­füh­re­rin – die Beis­heim Stif­tung verlas­sen, um sich einer neuen Heraus­for­de­rung anzu­neh­men. Acht Jahre hat sie sich für die Beis­heim Stif­tung als Geschäfts­füh­re­rin enga­giert. Zusam­men mit dem Stif­tungs­rat hat sie sich bei Aufbau und Formung der Stif­tung einge­setzt. Sie wirkte ab 2014 als Geschäfts­füh­re­rin und hat die Förder­stif­tung wesent­lich mitge­prägt. Patri­zia Rezzoli wollte sich nun einer neuen Aufgabe widmen und hat sich daher für den Rück­tritt entschie­den. Mit Mariana Note­boom und Thérèse Flücki­ger wird das Amt ab Anfang Novem­ber erneut durch viel Frau­en­power gekleidet.

Brei­tes Enga­ge­ment
Die Beis­heim Stif­tung führt das phil­an­thro­pi­sche Erbe von Otto Beis­heim fort. Der Geschäfts­mann und Phil­an­throp verstarb 2013 und hinter­liess sein Vermö­gen einer Schwei­zer und einer Deut­schen Stif­tung. Die Beis­heim Stif­tung in Baar setzt sich primär für inno­va­tive Projekt­ideen in den Berei­chen Bildung, Gesund­heit, Kultur und Sport ein. Aktu­ell unter­stützt die Stif­tung die Initia­tive «Caring Commu­nities im Gespräch» . Die vierte Netz­werk­ta­gung findet heute, am 29. Okto­ber 2021 statt.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!