«Ruhe in Freude», eine Inszenierung des Gefängnistheater AUSBRUCH auf dem Friedhof Liebenfels in Baden. Bild: Ausbruch Gefängnistheater Schweiz/Sebastian Derungs

AUSBRUCH: Insze­nie­rung auf der Friedhofsanlage

Das erste Schweizer Gefängnistheater AUSBRUCH inszeniert mit «Ruhe in Freude» einen Abend zum Thema Leben und Sterben.

Spezi­elle Kulis­sen ist sich das Schwei­zer Gefäng­nis­thea­ter AUSBRUCH gewohnt. Jetzt insze­nie­ren die Theateraktivist*innen des 2012 gegrün­de­ten Vereins einen perfor­ma­ti­ven Rund­gang durch die Fried­hofs- und Krema­to­ri­ums­an­lage mit Musik und Erzäh­lun­gen auf der Fried­hofs­an­lage Lieben­fels in Baden. Neben Schauspieler*innen führen ein Ex-Gefan­ge­ner, eine Bestat­te­rin und Krema­to­ri­ums­mit­ar­bei­tende durch den Abend. 

Annina Sonnen­wald (Blau), Lea Schwab (karriert), Simona Hofmann (Rot) vom Team Gefäng­nis­thea­ter AUSBRUCH auf dem Fried­hof Lieben­fels. Bild: Ausbruch Gefäng­nis­thea­ter Schweiz/Sebastian Derungs

Zwischen Tod und Beerdigung

Ein Abend zwischen ernsten Themen und Freude am Leben erwar­tet das Publi­kum. Spie­le­risch wagt sich AUSBRUCH an das Thema «Ster­ben». Die Insze­nie­rung bietet Einblicke in die Abläufe zwischen Ster­ben und Beer­di­gung. Die Isola­tion im Gefäng­nis wird thema­ti­siert. Reale Geschich­ten aus dem Leben von Menschen, die deren Arbeit sie täglich mit dem Tod konfron­tiert ergän­zen diese. Und Musik und Tanz werden die «Ruhe und Freude» unter­strei­chen. Die vier Auffüh­run­gen finden am 17., 18., 24. und 25. Februar 2022 statt.

Mehr Infor­ma­tio­nen zur an Veran­stal­tun­gen und zum gemein­nüt­zi­gen Verein AUSBRUCH.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!