Bild: Agence Olloweb, Unsplash

Veran­stal­tung: Auf den Punkt gebracht

Die hybride Veranstaltungsreihe von Con Sense startet am 9. Juni 2021 mit dem Thema: Die NPO der Zukunft.

Die neue Veran­stal­tungs­reihe von Con Sense soll dem Wissens­trans­fer und der Vernet­zung dienen. Es sind Vertre­te­rin­nen und Vertre­ter aller Orga­ni­sa­ti­ons­for­men und ‑grös­sen will­kom­men. Es sollen kompakte, digi­tale oder hybride Veran­stal­tun­gen sein. Impuls­re­fe­rate und Podi­ums­dis­kus­sio­nen grei­fen aktu­elle Themen auf und es werden Stand­punkte vermit­telt und disku­tiert. Der offline Teil findet im Gundel­din­ger­feld statt.

Der Auftakt findet am 9. Juni 2021 von 17–18 Uhr statt. Anmel­den können Sie sich hier.

Mit Alenka Bonnard, Co-Geschäfts­füh­re­rin und Mitgrün­de­rin von staats­la­bor und Profes­sor Georg von Schnur­bein, Direk­tor des Center for Phil­an­thropy Studies (CEPS) der Univer­si­tät Basel.

Con Sense ist ein Spin-off des Center for Phil­an­thropy Studies (CEPS) der Univer­si­tät Basel.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Follow StiftungSchweiz on

The Philanthropist im Abo
Jetzt profitieren!