Die ehemalige deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel an der Verleihung des Nansen Refugee Award in Genf, Bild: UNHCR/Mark Henley

Angela Merkel mit Nansen Refu­gee Award ausgezeichnet

Die ehemalige Bundeskanzlerin von Deutschland Angela Merkel wurde für ihr entschlossenes Handeln in der Flüchtlingskrise 2015 und 2016 mit dem UNHCR Nansen Refugee Award 2022 ausgezeichnet.

«Es war eine Situa­tion, die unsere euro­päi­schen Werte auf den Prüf­stand gestellt hat wie selten zuvor. Es war nicht mehr und nicht weni­ger als ein huma­ni­tä­rer Impe­ra­tiv», sagte die dama­lige Bundes­kanz­le­rin Angela Merkel zur Flücht­lings­si­tua­tion auf dem Höhe­punkt des Konflikts in Syrien. Sie rief ihre Mitbürger:innen dazu auf, spal­ten­den Natio­na­lis­mus abzu­le­gen und statt­des­sen selbst­be­wusst, frei, mitfüh­lend und aufge­schlos­sen zu sein. Mehr als 1,2 Millio­nen Flücht­linge und Asyl­su­chende nahm Deutsch­land in den Jahren 2015 und 2016 auf. Für ihre Entschlos­sen­heit in dieser Situa­tion hat sie UNHCR jetzt mit dem Nansen Refu­gee Award 2022 ausge­zeich­net. Indem sie mehr als einer Million Flücht­lin­gen beim Über­le­ben und bei der Entwick­lung von Wider­stands­fä­hig­keit gehol­fen hat, habe Angela Merkel großen mora­li­schen und poli­ti­schen Mut bewie­sen, sagte UN Hoch­kom­mis­sar für Flücht­linge Filippo Grandi. «Sie war eine echte Führungs­per­sön­lich­keit, die an unsere gemein­same Mensch­lich­keit appel­lierte und sich entschie­den gegen dieje­ni­gen stellte, die Angst und Diskri­mi­nie­rung predigten.» 

Regio­nale Preise

Mit dem Nansen Award werden seit 1954 Perso­nen und Orga­ni­sa­tio­nen ausge­zeich­net, die sich beson­ders für Flücht­linge einge­setzt haben. Er ist nach dem norwe­gi­schen Entdecker, Wissen­schaft­ler und Diplo­ma­ten Fridt­jof Nansen benannt. Neben der Auszeich­nung für Angela Merkel hat das Auswahl­ko­mi­tee des UNHCR vier regio­nale Preisträger:innen 2022 geehrt.

Afrika: Die frei­wil­lige Flücht­lings­feu­er­wehr Mbera Fire Brigade hat in Maure­ta­nien mehr als 100 Busch­brände gelöscht.

Nord- und Südame­rika: Seit fast 50 Jahren setzt sich Vicenta Gonzá­lez für Vertrie­bene ein, unter ande­rem mit einer Kakao-Koope­ra­tive in Costa Rica.

Asien und Pazi­fik­raum: Die huma­ni­täre Orga­ni­sa­tion Meikswe Myan­mar versorgt bedürf­tige Gemeinschaften.

Naher Osten und Nord­afrika: Der iraki­sche Gynä­ko­loge Nagham Hasan leistet jesi­di­schen Mädchen und Frauen medi­zi­ni­sche und psycho­so­ziale Hilfe.

StiftungSchweiz engagiert sich für eine Philanthropie, die mit möglichst wenig Aufwand viel bewirkt, für alle sichtbar und erlebbar ist und Freude bereitet.

Folgen Sie StiftungSchweiz auf

The Philanthropist by subscribtion
Benefit now!